„Sei gscheit im digitalen Leben“ in den 5. und 6. Klassen

1_Sei_gscheit
2_Sei_gscheit
3_Sei_gscheit
4
5

Wie gehe ich mit unerwünschten Kettenbriefen um? Welche Daten gebe ich von mir in sozialen Netzwerken preis?  Welche Bilder darf ich aus dem Internet kopieren? Mit diesen Fragen haben sich die Klassen unter der Anleitung zweier Lehrkräfte einen ganzen Vormittag lang beschäftigt.
„Meine persönlichen Daten hüte ich wie einen Schatz.“, „Ich lasse mir keine Angst einjagen.“ oder „Wir achten auf unseren digitalen Fingerabdruck.“- diese wichtigen Leitsätze haben die Schülerinnen gemeinsam mit Hilfe unterschiedlichster Methoden erarbeitet. Auch Cybermobbing war ein wichtiges Thema, der zugehörige Leitsatz „Wir grenzen andere nicht aus, wir gehen fair und respektvoll miteinander um.“ wurde mit Hilfe eines Rollenspiels gefunden.

Am Ende des Projekttages kleben in jedem Klassenzimmer Plakate mit allen wichtigen Leitsätze, die die Klassen von nun an in ihrem Schulalltag begleiten sollen.


2020 10 neues KlavierEin Klavier, ein Klavier...

Wir freuen uns über unseren Neuzugang:

ein Kawai 600! Dank einer überaus großzügigen Einzelspende und einer weiteren Spende für den Transport konnten wir dieses schöne Instrument anschaffen.

Auch an den Maxi-Förderverein ein herzliches Dankeschön für die unkomplizierte Abwicklung der Zahlungen! 

 


Übertrittsgespräche 5. Klasse

1
2
3

Da es uns wichtig ist, zu wissen, wie die neuen Schülerinnen der 5. Klassen die ersten Wochen bei uns am Max-Josef-Stift erleben, wurden schon die ersten Gespräche mit den aktuellen 5. Klassen durchgeführt. 

Wichtig war uns hierbei zu erfahren, wie es den Mädchen geht, ob sie schon am MJS „angekommen“ sind, wie sie sich zurechtfinden, ob sie schon Freundinnen haben, welche Möglichkeiten es gibt, wenn Probleme auftauchen und natürlich, was ihnen am MJS gefällt. Jede einzelne von ihnen soll wissen, dass es schön ist, dass sie bei uns an der Schule ist und dass wir immer ansprechbereit sind. 

Frau Strauß ist als Übertrittscoach für alle Themen, die unsere 5. Klassen betreffen, jederzeit zu einem Gespräch bereit. 


Besuch des Erinnerungsortes Olympia-Attentat München 1972 im Olympiapark 

Erinnerungsort Bild 3Das Attentat auf die israelische Olympiamannschaft bei den XX. Olympischen Sommerspielen 1972 war ein großer Einschnitt in der Münchener Stadtgeschichte, in der Geschichte der Olympischen Spiele sowie in der Geschichte der deutsch-israelischen Beziehungen, der bis heute alle Menschen, die sich damit beschäftigen und das Geschehen von damals aufarbeiten, bewegt. 

Auch die Teilnehmerinnen des W-Seminars „Sport als Politikum“ wurden bei der Recherche über den Ablauf, die Hintergründe und die historischen Begebenheiten des Anschlages von den Geschehnissen tief berührt und bekamen Einblicke in die tragischen Ereignisse des 5./6. September 1972. mehr...

 


Lions Quest in den 5. Klassen

01_Lions_Quest_Kennenlernen
02_Lions_Quest_Aufmunterer
03_Lions_Quest_Klassenregeln
04_Lions_Quest_positive_Rueckmeldung

Unsere 5.-Klässlerinnen haben ihr erstes Schuljahr bei uns mit dem Programm „Lions Quest – Erwachsen werden“ begonnen. Dabei geht es um die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung. Dieses Konzept soll unseren Schülerinnen langfristig helfen, in der Klasse gut miteinander umzugehen. Sie lernen, mehr Selbstvertrauen zu gewinnen, sich besser mit Ärger und Streit auseinanderzusetzen, ihre Konflikte selbst zu lösen und eigene Entscheidung zu treffen. In den ersten Modulen ging es um das Kennenlernen der Mitschülerinnen und die eigene Rolle zu reflektieren, das Erarbeiten von Regeln für die Klasse und den Umgang mit negativen und positiven Rückmeldungen. Uns allen hat es großen Spaß gemacht und wir freuen uns bereits auf die nächsten Module im Januar. Weitere Infos auch unter: https://www.lions-quest.de/lions-quest/erwachsen-werden/


Gelebte Demokratie am MJS: Wahl der Klassensprecherinnen

01_Wahlzettel
02_Wahlkabine
03_Wahlurne

Die Schule und das Klassenzimmer stellen ein wichtiges Übungsfeld dar, um demokratisches Verhalten einzuüben und sich mit zentralen Werten unseres Miteinanders auseinander- zusetzen. Gerade bei den Klassensprecherinnen- wahlen können Schülerinnen demokratische Prozesse aktiv erleben und gestalten. Außerdem können sie erste „Wahl-Erfahrungen“ sammeln und nicht zuletzt wird ihre Einstellung zu Wahlen geprägt. So machten sich bereits die Kleinsten eifrig mit den Prinzipien der allgemeinen, direkten, freien, geheimen und gleichen Wahl vertraut: Die Fünftklässlerinnen gestalteten mit Wahlzetteln,-urnen und -kabinen ein echtes „Wahlerlebnis“. Denn Demokratie lebt von der freien Entscheidung und von der Begeisterung!

Gerade in der pandemiebedingten Sondersituation ist es besonders wichtig, Partizipation nicht einzuschränken und unseren Schülerinnen die Möglichkeit zu geben, im Rahmen der SMV Unterricht und schulisches Leben - ihrem Alter und ihrer Verantwortungsfähigkeit entsprechend - mitzugestalten. Denn wenn persönliche Betroffenheit vorliegt, engagieren wir uns und können diese Erfahrung dann auch auf die „große Politik“ übertragen. 


Vorlesung über AIDS-Prävention...

... am 17.09.2020 an der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie der LMU.

2020 09 Wie immer ein voller HoersaalNein, so voll war es diesmal nicht, das Bild stammt noch aus der Zeit „vor Corona“; wir gehen jedes Jahr zu dieser Vorlesung von Herrn Dr. Zippel: Diesmal waren wir aber allein dort:

60 Schülerinnen unserer 10.Klassen in einem Hörsaal für sonst 250 Medizin-StudentInnen, alle Schülerinnen mit einem Abstand von 5m um sich herum, alle nonstop mit Mund-Nasenbedeckung, persönlich gelotst über einen Nebeneingang.

Thema: Bewältigung der AIDS-Pandemie und anderer sexuell übertragbarer Krankheiten durch individuelle Vorkehrungen, und durch die Fortschritte der Medizin.
Die Botschaft diesmal: Eine Pandemie kann bewältigt werden.


Erneut ausgezeichnet!

2020 07 Hans Riegel PreisNachdem im letzten Jahr bei unserer ersten Teilnahme die W-Seminararbeit unserer Schülerin Miriam Lescher mit dem Hans-Riegel-Fachpreis im Fach Chemie auf Platz 1 gewählt wurde, freuen wir uns riesig über eine weitere Preisträgerin in diesem Jahr: Tamara Abdul Maked hat ebenfalls den ersten Platz erreicht!

Gerade für unser musisches und sprachliches Max-Josef-Stift-Gymnasium ist aber die Tatsache, sich erneut gegen viele naturwissenschaftliche Gymnasien im Münchner Großraum durchgesetzt zu haben, ein Beleg für die große Leistungsfähigkeit und -bereitschaft unserer Schülerinnen und die vielseitige Ausbildung am Stift. mehr...


2020 07 AdamsHerzlichen Glückwunsch

 

Wir freuen uns über die großartige Auszeichnung „demokratisch handeln“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, mit dem Frau Adams und ihr P-Seminar „Ziemlich beste Freunde – gemeinsam daheim“ geehrt wurden für die Organisation des integrativen und inklusiven Sport- und Spielefest im Sommer 2019.

 

Ganz herzliche Gratulation an alle Mitwirkenden!
Sie sind mit ihrem demokratischen Handeln Vorbilder für uns alle.

 

 


Wir werden Sie – wie bisher auch – regelmäßig über das Elternportal über Details und weitere Schritte informieren. Bitte scheuen Sie sich nicht, uns jederzeit per Mail oder telefonisch zu kontaktieren. Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auch auf dieser Webseite des Kultusministeriums.

Wir sind für Sie / Euch immer da! Ganz herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Ihr / Euer Schulleitungsteam
Kristina Kalb-Heubisch, Katharina Willimski, Dörte Bochnik


Vieles mehr finden Sie unter Schule - Schulleben


Hier geht es zum Elternportal  logo ep


Werfen Sie doch auch man einen Blick in unseren "Online-Knigge": den Leitfaden für Schülerinnen und den begleitenden Leitfaden für Eltern.


Umweltschule in Europa

01_Logos_6a
02_Logos_6a
03_Logos_6a
04_Logos_6a
05_USE-logo_klein

Als Umweltschule in Europa hat sich das Max-Josef-Stift stark der Umweltbildung verschrieben. Klima- und Ressourcenschutz sind dabei die Eckpfeiler. Uns ist wichtig, dass unsere Schülerinnen von der Unter- bis zur Oberstufe als Generation von morgen Möglichkeiten bekommen, aktiv ihre Zukunft mitzugestalten. Dazu leiten wir sie auf vielfältige Weise an. Die Schülerinnen entdecken dabei, dass Klimaschutzengagement Spaß macht und Wirkung zeigt. 

Lesen Sie mehr auf www.klimaxjs.de


Stützpunktschule für Bewegungskünste

2015 10 logo majosticsSeit dem Schuljahr 2006/07 wurde das Max-Josef-Stift jährlich mit dem Titel "Stützpunktschule für Bewegungskünste" vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet. Die Majostics - die Bewegungskünstlerinnen des Max-Josef-Stifts - spielen wöchentlich "das Spiel mit der Schwerkraft mit Feuer und Flamme und für das, was wir tun" und begeistern und beeindrucken ihr Publikum immer wieder mit hervorragenden Darbietungen.