Im Zeichen der Demokratie und der Vielfältigkeit der Welt 

1 Einladungskarte St. Maximilian Vorderseite"Im Namen der Menschlichkeit. Der kleine Prinz schaut nach dem Frieden" im Mai 2017 an der Schule, im März 2018 in der Kirche St. Maximilian, erhielt vier bundesdeutsche Auszeichnungen für die besonderen Verdienste um die Demokratie. 

Bundeswettbewerb „Gesagt! Getan!“ von Demokratisch Handeln verbunden mit der viertägigen Einladung nach Hamburg zusammen mit Verena Bartels, Ella Hummel und Celina Sterl im Juni 2018, diesen Preis erhalten wir schon zum dritten Mal. 

3b Logo Dt. EngagemtpreisMeine persönliche Nominierung durch Demokratisch Handeln zum Deutschen Engagementpreis 2018 mit dem Projekt „20 Jahre Majostics“, Ehrung in Berlin, Tipi-Zelt am Kanzleramt, am 5.12.2018 – hier lernte ich viele Projekte kennen und alle verbindet uns dasselbe: Leidenschaft, Herzblut und Mut.  

3c Danke9. Platz von über 550 Projekten beim öffentlichen Online-Voting für den Publikumspreis 2018, herzlicher Dank für eure und Ihre Stimme, Einladung zu einem Fortbildungstag in das Haus der Deutschen Stiftungen Berlin am 15.3.2019 

4 OpenionOpenion - Teilnahme an dem Bundesprogramm "Demokratie leben", gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, über Empfehlung durch Demokratisch Handeln, mit dem Projekt „Ziemlich beste Freunde“ des P-Seminars Q 11 in Zusammenarbeit mit dem Konduktiven Förderzentrum der Pfennigparade für das „integrative und inklusive Sport- und Spielefest“ im Garten des Max-Josef-Stifts am 20.7.2019, Netzwerktreffen der Projektleiter aller Projekte Bayern am 5., 6.7.2018 Abensberg, 26., 27.11. 2018 Pfronten, 28.3. 2019 München, 2.7.2019 Nürnberg, 26., 27.9.2019 bundesdeutsche Abschlusstagung Berlin.

München liest aus verbrannten Büchern am 10.5.2019 auf dem Königsplatz. Der Aktionskünstler Wolfram Kastner brennt mit dem Bünsenbrenner einen Brandfleck in das Gras, damit kein Gras über die Sache wächst. Dort, wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende Menschen. Heinrich Heine Käthe, 5c, Maris und Sophia, 6a, Martha, 6c, und Amelie, 9c, lesen das Gedicht „Die Entwicklung der Menschheit“ von Erich Kästner, Sophie, 9c, Leonie, 10a, Natalie, Rebecca, und Nicola, 10c, lesen vier Gedichte von Selma Meerbaum-Eisinger. Eine ältere Dame bedankt sich bei uns, dass Kinder und Jugendliche sich hier engagieren. 

Lange Nacht der Künste – bis 23 Uhr ist die Turnhalle voller begeisterter Bewegungskünstlerinnen und –künstler aller Altersgruppen und sprüht voller Energie, Lachen, Mut und Neugier.

6 Scheckübergabe an Christian SpringerScheckübergabe von 1000 € für Orienthelfer e.V. von Christian Springer und für das Projekt in Syrien „Das rollende Klassenzimmer“ am 21.1.2019 zusammen mit Frau Ewringmann. Sehr berührend war für alle, als Christian Springer von seiner Arbeit und seinen Erlebnissen in Syrien und Jordanien erzählte. Er war auch an unserem dritten Aufführungstag zusammen mit dem Hausherrn Stephan Alof, in Vertretung von Herrn Pfr. Schießler, bei der Begrüßung auf der Bühne. Da wir keine Miete für St. Maximilian zahlen mussten, spendeten wir diesen selbstgewählten Betrag, der direkt vor Ort an „die mobile Schule“ geht, die mit Kleinbussen in die Flüchtlingslager kommt, damit die Kinder und Jugendlichen lernen können.

„Als ob es gestern gewesen wäre“ – Filme und Fotos aus der Kirche, Gänsehaut und Sehnsucht nach „wann machen wir wieder eine Aufführung?“ - Majostics bis Mitternacht beim Dankefest mit allen Mitwirkenden auf und hinter der Bühne und allen Eltern und Familien am 29.3.2019 in der Aula, Panoramahalle und Turnhalle.

Unsere Majostics-Pullis mit unserem Leitspruch des 14-jährigen Alexanders aus Sarajevo, „Wenn ich meine Augen schließe, dann träume ich vom Frieden“, und unser Logo über den ganzen Arm entlang, wie schön, danke Christina, Robin, Lina und Cathi für die Idee, die Creation, für die Umsetzung. Inzwischen haben auch die Fünftklässlerinnen einen Pulli, wir alle sind so stolz.

5 Eine unverhoffte BegegnungMeine unverhoffte, hautnahe, magische Begegnung mit Joachim Gauck bei der Verleihung des Simon-Snopkowski-Preises im Cuvilliétheater im Juli 2018 - weil ich sein Buch "Winter im Sommer, Frühling im Herbst", seine Erinnerungen, dabei hatte und ihn signieren ließ, suchte er mich später beim Empfang - zu der Preisverleihung werde ich immer eingeladen, seit ich unsere Aufführung über den Holocaust „Ein Stück Himmel unterTage. Eine Hommage an Hoffnung und Glück“, 2012 für diesen Preis beworben habe.