Seit mehreren Jahren besteht am Max-Josef-Stift in der Q 11 die Möglichkeit, das Profilfach Theater / Dramatisches Gestalten und Film zu wählen. Dieser einjährige Kurs soll nicht nur Basiswissen in Theatertheorie und -geschichte bei den Schülerinnen verankern, sondern auch Praxis vermitteln: Sprechtraining, Körperwahrnehmung, Raumgefühl, Interaktion und Kommunikation stehen im Vordergrund, aber es wird ebenso Reflexion über Sprache und zum Beispiel Darstellungsmöglichkeiten im Film durch Analyse von Filmmaterial geübt. Ebenfalls wichtig sind die gemeinsamen Theaterbesuche, die in Gesprächen vor- und nachbereitet werden und das Metier anschaulich erschließen. Daneben wird der jeweilige Kurs von der Vorbereitung eines Aufführungsprojekts geprägt. Bisherige Produktionen waren neben den bewährtem Format des Artmix-Abends, einer Art Collagen-Revue, die Aufführung der Lysistrate, verschiedener zeitgenössischer Komödien, Yvonne, der Burgunderprinzessin etc…

Aktuell planen wir, die Zuschauer Anfang Juni in unserem schönen Rosengarten und am Quellbrunnen  durch Shakespeares „Sommernachtstraum“ in einer verkürzten und hoffentlich kurzweiligen Version zu verzaubern….

Um das Thema aktives Theater auch für die Mittelstufe klassenübergreifend zu öffnen, gibt es ab dem Herbst 2018 wieder eine Theatergruppe Mittelstufe am Stift! Im Rahmen des Wahlunterrichts treffen sich Schülerinnen der 6. bis 9. Jahrgangsstufen, um sich in Körper- und Raumgefühl, Gruppenwahrnehmung, Kommunikation, Stimme und Präsentation zu üben. Neben der Bühnenpräsenz soll vor allem auch die Wahrnehmung des Teams geschult und natürlich die Freude am Spiel vermittelt werden. Ganz nebenbei wird auch ein Stück eingeübt….

Daneben bietet B. Baumann-Mange für interessierte Schülerinnen der Jahrgangsstufen 6 bis 10  auch punktuell Workshops zu verschiedenen Schwerpunkten, teilweise auch zusammen mit externen Partnern an. Informationen dazu finden Sie gegebenenfalls auf dem aktuellen Terminkalender.

Seit dem Schuljahr 2015/16 bietet das MJS zudem eine Theaterklasse (5./6. Jahrgangstufe) an: Hier werden Grundlagen altersgerecht vermittelt, im fächerübergreifender Zusammenarbeit zwischen vor allem Deutsch, Englisch, Kunst, Musik und Sport.

Als Produktionen  standen dabei an: Projekt Mensa macht Schule ( Promotion der Europäischen Woche mit einem einminütigen Flash in allen Klassenzimmern), Projekt „ Kunstausstellung“ am Weihnachtsbazar (interdisziplinäre Performance mit Gewicht auf Pantomime, mehrere Auftritte des Ensembles der damaligen  5b mit dem Oberstufenkurs), dazwischen Aufführung eines dreiteiligen Weihnachtsstücks (Szenen zu Weihnachten vor 200 Jahren am Stift, vor 60 Jahren im Nachkriegsdeutschland und heute: Konsum vs. Weihnachtsgedanken als humanitäre Verpflichtung); Werkstattaufführung: Der kleine Prinz – Szenen aus der Lektüre selbst gestaltet und verfasst – jede war mal der Prinz, mal sein Dialogpartner, mal der Erzähler.  In der 6. Klasse erarbeiteten die Mädchen im Sommer 2017 sogar ein Musical: Schule der Träume…; Im „Sabinchen kommt ans Stift“ sowie kleinen Produktionen innerhalb des neu entwickelten Formats Pausentheater konnte die nachfolgende Theaterklasse ihr Können zeigen und sich auf der Bühne beweisen. Auch für dieses Schuljahr sind Produktionen in Vorbereitung. Näheres rechtzeitig hier!