GundulaGoecke ElanaHattingh

Großer Erfolg bei "Jugend Musiziert"

Elana Hattingh (Foto rechts) und Gundula Goecke (Foto links) haben im Wettbewerb "Jugend musiziert" einen ersten Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb in der Kategorie Vokal-Ensemble (Altergruppe V) gewonnen.

Die beiden Sängerinnen aus der Q12 überzeugten als Gesangs-Duo mit Werken von Händel, Delibes und Saint-Saens. Sie werden seit vielen Jahren bei uns am Haus von Gesangslehrerin Antonia Starke unterrichtet.

Wir gratulieren den beiden Sängerinnen, die mitten im Abitur stehen, zu diesem wunderbaren musikalischen Erfolg!

 

 

Uraufführung „Kreuzweg“

Am Sonntag, den 10. April wurde der „Kreuzweg“, komponiert von Mona Rasenberger, in der Bürgersaal-Unterkirche uraufgeführt. Mit dabei waren 5 unserer begabten Schülerinnen: Vegas Ebenbeck, Julia Lahmer und Nika Diez sangen im Chor mit, Amelie Franck und Edith Funfrock haben mit Flöte und Akkordeon wichtige Instrumentalstimmen übernommen. Alle bekamen viel Lob von den beteiligten Profis!

Kr w Irene 6

Es gibt eine Gesamtaufnahme der Generalprobe, die dankenswerterweise im Max-Josef-Stift statt finden durfte. Wer das Stück (noch einmal) hören möchte, kann dies über die website von Mona Rasenberger tun: www.mona-rasenberger.de

 

Musik am Max-Josef-Stift 2021/22

Q12 Streicherinnen

(Foto: Musikerinnen der Q12, von oben links Alexandra Andlinger, Carlotta Scheer, Amelie Beck, Theresa Schurig)

Von Beethoven bis Britten - eine kurze und abwechslungsreiche Reise durch unsere musikalischen Projekte und Konzertvideoaufnahmen Musik am Max Josef Stift 2021

Erklärvideos der 8a zur Popularmusik

2022 03 Dido und Aeneas

Herzliche Einladung für den 5.4.2022

Henry Purcell (1659-1695): Dido and Aeneas, Oper in 3 Akten

Dienstag, 05.04.22 – Aula des Max Josef Stift - Leitung: Isabel Hofmann

Die aktuelle Besetzungsliste finden Sie hier. 
Der Eintritt ist frei, es gilt 3G, der Erlös aus den Spenden geht an die Ukraine.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Das Kreuzweg-Projekt (M. Rasenberger) am 10.04.22

Sieben Schülerinnen des MJS wirken bei dem Kreuzweg-Projekt mit. Als begabte Musikerinnen werden sie gefördert, in dem sie hier in der Öffentlichkeit gemeinsam mit Profis auftreten.

Kleine Entstehungsgeschichte: Als ich im Sommer 2019 den Himbsel-Kreuzweg am Starnberger See entdeckte, war ich sofort Feuer und Flamme und begann, die Texte der Inschriften in Musik zu fassen. Doch bald merkte ich, dass das Ganze ein ziemlich unübersichtliches Unterfangen war: 14 Sätze, dazu die Wege – oder doch nicht? Wie lang soll jeder Satz dauern? Gibt es überhaupt eine Struktur? Mit dieser letzten Frage setzte ich mich eines Tages hin und begann zu malen: immerhin fand ich dabei heraus, dass es 6 Stationen gibt, die mit dem Thema Kreuz/Holz zu tun haben (II, III, V, VII, IX und XI), 5 mit Wasser bzw. Frauen (I, IV, VI, VIII und XIII) und 2 finden in der Natur statt (0 und XIV). 

Für das Holz ist klar: am Ende stehen 3 Kreuze auf dem Hügel und Nägel spielen eine besondere Rolle. Ich machte mich auf die Suche nach Tonleitern mit 3# - egal in welcher Kombination und fand tatsächlich genau 6 Möglichkeiten! Das Metallinstrument, das die Nägel darstellt, beginnt in Station III mit dem Morsezeichen für „I“, Station V folgt mit „N“, VII mit „R“, IX mit „I“ und in Station XI begleitet uns der Rhythmus der Nägel mit „I-N-R-I“.

Wer noch mehr herausfinden möchte, achte auf den Rhythmus des Semanterions, das immer zwischen den Strophen geschlagen wird!

Einigen der Frauen-Stationen habe ich lateinische Marien-Texte hinzugefügt. 2 Stationen fallen völlig aus dem Rahmen: die X (hier geht es nicht um Jesus, sondern um die Soldaten, die um seine Kleider würfeln) und die XII (Kreuzigung). Deshalb habe ich hier ein außergewöhnliches musikalisches Element verwendet: den gesprochenen Text. Station 0 und XIV sind schließlich die einzigen, bei denen das Englisch Horn erklingt – ein Instrument, das für mich die Natur und den Frieden symbolisiert.

 

Weihnachtsgrüße der großen Musik-Ensembles am MJS 2021

02
02a
03
04
 

Unterstufenchor und Mittelstufen-Ensemble: Weihnachtslieder, Leitung: Isabel Hofmann

Streichorchester MJS: Concerto in a-Moll von Antonio Vivaldi RV 522, 1. Satz „Allegro“, Solo-Violinen: Theresa Schurig und Amélie Beck Q12, Leitung: Lucie Wohlgenannt

Kammerchor: „Wolcum Yole“, „This little Babe“ und „Deo Gracias“ aus „A Ceremony of Carols“ von Benjamin Britten, Leitung: Mona Rasenberger

Kammerorchester Q11/12: „I dreamed a dream“ aus „Les Misérables“, Leitung: Lucie Wohlgenannt

Alle Mitwirkenden sind tagesaktuell getestet worden, Kammerorchester mit Bläserinnen 2G+, die Masken wurden nur für die Aufnahmen abgenommen.

Die Fachschaft Musik wünscht allen ein frohes Fest und ein gutes Neues Jahr!

 

Musikalischer Herbstgruß der Q12, 2021

01
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
14a
15
16
16a

Kurz von den Herbstferien lief der Q12-Musikkurs in einem abwechslungsreichen Konzertabend mit faszinierenden instrumentalen und gesanglichen Solo-Darbietungen, Poetry Slam und Jazz-Pause zu musikalischer Höchstform auf.

Hier eine Video-Aufnahme unseres gemeinsamen Schlussstücks: John Dowland "Come again", interpretiert vom Q12-Musikkurs des MJS am 27.10.21 mit Soli von Elana Hattingh, Natalia Malich und Sophie Schmidt unter der Leitung von Lucie Wohlgenannt (Konzertaufnahme: Stefan Beck).


MJS-Kultursommer 2021

MJS Kultursommer 1

01

MJS Kultursommer 8

MJS Kultursommer 5

MJS Kultursommer 6

 

Ensemblekonzerte und digitales Projekt „Beethoven_MJS_2021“!

2021 07 BeethovenWir freuen uns auf die Ensemblekonzerte im neuen Innenhof am 21.07.21 und 22.07.21 mit Sinfonieorchester, Kammerchor, Kammermusik und Kammerorchester Q11. Hier unser abwechslungsreiches Konzertprogramm. Eröffnet werden beide Ensemblekonzerte mit dem wunderschönen „Allegretto“ aus Beethovens 7. Sinfonie –  live gespielt vom Sinfonieorchester des MJS.

Dazu lief über mehrere Monate ein digitales Projekt, das Einblicke in die herausfordernde Probenarbeit während der Pandemie gibt: „Beethoven Allegretto – Sinfonieorchester MJS – 2021“ – ein Film von Lina Voigt Q11, Einstudierung und Tonbearbeitung durch Orchesterleiterin Lucie Wohlgenannt, Vorlagenvideos des Profilfachs Instrumentalensemble Q11/Q12, Video- und Audiobeiträge des Sinfonieorchesters MJS der Jahrgangsstufen 7-12.


 

Was machen Musiklehrer eigentlich außerhalb der Schule?

2021 03 Mona KonzertNatürlich: Musik! Aber da gibt es viele Variationen… Die Lieblingsbeschäftigung unserer Kollegin Mona Rasenberger ist das Komponieren. Das hat sie schon als Teenager fasziniert und sie nie losgelassen. Seit 5 Jahren nimmt sie Kompositionsunterricht bei Wilfried Hiller, ein bekannter zeitgenössischer Komponist. Er ist vergangenen Montag 80 Jahre alt geworden und ihm zu Ehren hat sie eines ihrer Stücke in ein Video umgesetzt. Als Pianistin konnte Mona Rasenberger eine unserer ehemaligen Schülerinnen gewinnen - Margarita Oganesjan.
Und weil ihr das Musik-Erfinden so viel Freude macht, bietet sie das Komponieren auch als Wahlkurs für unsere Schülerinnen an. Und nun viel Spaß beim Anschauen!


Musikalischer Gruß zum 4. Advent 2020

2020 12 Advent vier"Downton Abbey - the Suite" (J. Lunn, arr. D.E. Wagner), Streicher und Glockenspiel der Q11 und Q12 des Sinfonieorchesters Max Josef Stift unter der Leitung von Lucie Wohlgenannt in einem Film vom Lina Voigt Q11, Probenaufnahme am 4.12.20

Das Schöne am Orchesterspiel ist eigentlich, dass viele verschiedene Stimmen zusammentreffen und gemeinsam einen kompakten Klangkörper bilden. Man sitzt dicht neben der Pultnachbarin, sieht aus dem Augenwinkel die Bogenführung, hört die Töne der anderen, atmet vor dem Einsatz gemeinsam ein und erkennt am Gesichtsausdruck der Leiterin den Charakter der Passage. In Pandemiezeiten sieht das ganz anders aus - die Pultnachbarin ist weit weg, die Bewegungen und Töne der anderen sind nur entfernt wahrnehmbar, die Mimik bleibt ein Rätsel unter der Maske. Seit Beginn des Schuljahrs proben unsere 20 Bläserinnen aufgrund der Infektionsgefahr bei Blasinstrumenten im Ensemblespiel selbständig zuhause. Unsere 18 Streicherinnen aus den Jahrgangsstufen 6-10 waren anfangs noch dabei, üben aber seit Mitte November zuhause ihre Parts weiter, um jahrgangsstufenübergreifende Infektionen zu vermeiden. Blieben also "nur die 12 Streicherinnen unserer Q11 und Q12, die mit größtmöglichem Abstand, viel Durchlüftung und eiskalten Fingern den neu eingetroffenen Soundtrack zu "Downton Abbey" Ende November einstudierten. Elena Glück, unsere erste Klarinette, übernahm kurzerhand das Glockenspiel und Lina Voigt, unsere erste Oboe, fing die Probe vom 4.12.20 in Filmaufnahmen und Fotos in der Aula ein. Keinen Moment zu früh, denn ein paar Tage später schon wurde die Q11 in den Distanzunterricht versetzt... Als kleine Weihnachtsüberraschung für unsere Holz- und Blechbläserinnen und Streicherinnen der Jgst. 6-10 sind alle zusätzlichen Stimmen der sinfonischen Großbesetzung zum Mitspielen auf MEBIS im Ordner "Orchester" verfügbar. 

Das Orchester und die Fachschaft Musik wünschen allen frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!


2020 12 WK5abLive-Musik! 2020

 

Mit ihren Klassenweihnachtskonzerten haben sich die 5a und 5b am letzten Präsenzschultag jeweils selbst ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk gemacht. Es gab unzählige Musikstücke, Gedichte (auch selbst geschriebene), Geschichten und einen Karneval der Tiere in Standbildern. Ein gebührender analoger Abschluss mit zwei tollen Programmen! Und auch mit Abstand ein echter Genuss!


Klassenkonzert der 7c, 2020

Zum Jahresschluss beschenkte sich die Klasse 7c noch mit gegenseitigen musikalischen Überraschungen - als kleiner Ersatz für das Weihnachtskonzert, das alle so vermissen. Ein kleiner Blick in Bild und Ton? .... hier!


Musikalischer Gruß zum 3. Advent 2020

2020 12 Dritter AdventDiesmal aus dem Wahlfach Kammermusik:

Panis angelicus: „Das Engelsbrot“ ist ein Text von Thomas von Aquin, der von César Franck vertont wurde und hier in einer Bearbeitung für zwei Singstimmen und Klavier von
H. Geerl die Bildimpressionen der Ensembles begleitet. Wir sind dankbar für die Stunden gemeinsamen Musizierens als ein Teil unseres „Engelsbrotes“ und geben hier gerne ein Stück an alle weiter.

Sopran: Henriette Seiger, 10a; Mezzosopran: Eleonore Seiger, 8c; Klavier: Sarah Steiner


Musikalischer Gruß zum 2. Advent 2020

2020 12 2 AdventEcce Annuncio - dies ist ein Ausschnitt aus "Das Volk im Finstern", ein Stück, das Mona Rasenberger für den Kammerchor + Solistinnen + kleines Instrumentalensemble komponiert hat.

"Ecce annuncio vobis gaudium magnum // quod erit in universa terra // hodie natus est nobis salvator mundi // incivitate David: regnabit // et regni ejus non erit finis"

Aufnahme vom 1.12.2020: Sopran: Elana Hattingh Q11, Mezzosopran: Natalia Malich Q11, Saxophon: Swinda Lange 10b, E-Bass: Robin Henn Q12, Glockenspiel: Lilia Sedlmaier Q11.


Musikalischer Gruß zum 1. Advent 2020

01
02
03
04
05
06
07
08

Momentan werden wir alle vor viele Herausforderungen gestellt. Doch auch jetzt erklingt Musik am MJS. Anders als sonst - in kleinem Rahmen und ohne Publikum, aber vielleicht hört es die Eine oder der Andere durch die geöffneten Fenster. So grüßt das Instrumentalensemble Q11/12 zusammmen mit Lucie Wohlgenannt in Bild und Ton mit einem Stück, dass wohl vielen aus der Seele spricht:

'A Million Dreams' (Words and Music by Benj Pasek and Justine Paul, arranged by Veronika Polster): Gundula Goecke (Voc.), Nicola Bartels (Vl.), Theresa Schurig (Vl.), Selma Disse (Vla.), Stella Hallwachs (Vc.), Elena Glück (Cl.) und Amelie Beck (Pno.) musizieren unter der Leitung von Lucie Wohlgenannt den Song 'A Million Dreams' und senden der gesamten Schulfamilie damit liebe Grüße!


 

2020 10 neues KlavierEin Klavier, ein Klavier...

Wir freuen uns über unseren Neuzugang:

ein Kawai 600! Dank einer überaus großzügigen Einzelspende und einer weiteren Spende für den Transport konnten wir dieses schöne Instrument anschaffen.

Auch an den Maxi-Förderverein ein herzliches Dankeschön für die unkomplizierte Abwicklung der Zahlungen! 

 

 


MUSA-Projekt 2019/2020

Mosaikstein Nr. 1: Josef Haydn - The Mermaid's song, Lena (Abitur 2019) - Gesang, I. Suerbaum - Klavier, Aufnahme vom 26.06.2020 in der Aula des MJS

Mosaikstein Nr. 2: Chorerinnerungen vom Sommerfest 2019 - 2020 - ein schwieriges Jahr für Chöre! Aber das Video zeigt, wieviel Spaß wir beim Singen hatten und wieder haben werden!

Mosaikstein Nr. 3: Harald Oberlechner - Jazz Exercise Nr. 3, Tabea

Mosaikstein Nr. 4: John Dowland - Melancholy Galliard, Sarah

Mosaikstein Nr. 5: Johann Sebastian Bach - Menuett Nr.1, Lene

Mosaikstein Nr. 6: George Gershwin - Summertime, Lehrerband


Schon gehört von...

... Ragtime ... New Orleans ... Reggae ... Ella Fitzgerald ... Cool Jazz ... Gothic

Nein? Dann lohnt sich hier der Klick bestimmt!


 

Weihnachtskonzert 2019 – „Weihnacht, schöne Weihnacht“

2019 12 WeihnachtskonzertEinen kurzen filmischen Einblick in das Konzert bekommen Sie hier!

Wie jedes Jahr „begrüßte“ der Unterstufenchor musikalisch die Gäste in der vollbesetzten Kirche St. Gabriel. Traditionelle Weisen – in den stimmungsvollen Arrangements seiner Leiterin Frau Suerbaum für Klavier und Klarinetten-Trio – wurden begeistert von den jungen Sängerinnen vorgetragen. Der Oberstufenchor, ebenfalls unter Leitung von Frau Suerbaum, zeigte seine Vielseitigkeit im gemeinsamen Musizieren mit den Gesangssolistinnen und einem Instrumentalensemble (Violine, Klarinetten). Groovig wurde es dann mit dem Mittelstufenchor unter Frau Steiner: die Schülerinnen und Solistinnen begeisterten das Publikum mit dem auswendigen und mitreißenden Vortrag eines Gospels und eines „neuen“ Weihnachtsliedes von L. Maierhofer. Ein Novum: Der Lehrerchor des Max-Josef-Stift (unter Leitung von Frau Huber-Bazelt und am Klavier von Frau Steiner begleitet) sang ein Stück im Weihnachtskonzert – auch dies kam beim Publikum sehr gut an und wurde mit viel Applaus belohnt. 

Ausschnitte aus den traditionellen großen Werken zur Weihnachtszeit boten der Kammerchor und das Orchester. 

Stilsicher und souverän meisterte der Kammerchor, unter seiner Leiterin Frau Huber-Bazelt, die anspruchsvollen Chöre des Weihnachtsteils aus G. F. Händels „The Messiah“ in Originalsprache in einem Arrangement für dreistimmigen Frauenchor. So erlebte das Publikum im Rahmen eines Schulkonzerts die Aufführung eines Oratoriums, mit Solisten und Streicherensemble! Anders als im Original, wurde der virtuose Chor „For unto us a child is born” als letztes Stück vorgetragen – hier konnte der Chor seine besondere Qualität unter Beweis stellen. 

Für das berühmte „Halleluja“ vereinigten sich die musikalischen Kräfte des Mittelstufenchors, des Kammerchors, des Lehrerchors und des Orchesters unter der Leitung von Frau Dr. Wohlgenannt. Ein gewaltiger Abschluss, der mit viel Applaus belohnt wurde. 

Große Freude konnte man beim Publikum auch über den Beitrag des Symphonieorchesters (unter der Leitung von Frau Dr. Wohlgenannt) spüren: So zeichnete sich auf den Gesichtern vieler Zuhörer ein beinahe seliges Lächeln ab, als das Orchester die wunderbaren Melodien aus der Nussknacker-Suite mal zart, dann kraftvoll anstimmte und so sein hohes Niveau zeigen konnte. 

Eine noch junge Tradition beim Weihnachtskonzert des Max-Josef-Stifts: Das gemeinsame Schluss-Lied aller Chöre, des Symphonieorchesters und des Publikums. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr mit „Stille Nacht“ endete das Konzert „märchenhaft“ mit der wunderbaren Melodie aus „Drei Nüsse für Aschenbrödel“. 

Da fragt man sich, wie schaffen die Mädchen es, das alles auf die Beine zu stellen, neben dem oft so stressigen Schulalltag?!

Umso mehr freuten sich alle Aktiven über den herzlichen Dank unserer neuen Schulleiterin Frau Kalb-Heubisch ... und über den Unterrichtsbeginn um 8:50 Uhr.


 


Sommerkonzert 2019

2019 Bass 1Man stelle sich vor: Am heißesten Tag im Juni seit Wetteraufzeichnung. Hunderte von beteiligten Künstlerinnen drängen sich auf der Bühne unserer Aula und in den Gängen bei der Panoramahalle, der Campus ist voll mit Gästen und Akteuren, die Eintrittskarten sind schon seit Wochen völlig ausverkauft - und wirklich:  auch die größte Hitze hielt niemanden ab, sich zu dem bereits legendären alljährlichen Sommerkonzert  am Stift einzufinden. Wir wurden alle belohnt mit leichten, sommerlichen und trotz all der Hitze wirklich beschwingten Darbietungen auf höchstem Niveau. Die Gitarristinnen stimmten uns mit einer perfekt einstudierten Variation ein, die uns gefühlt nach Andalusien versetzte. Der Unterstufenchor trat mit drei flotten sommerlichen Songs (Wochenende und Sonnenschein) auf, ebenfalls der Oberstufenchor, der uns mit dem abschließenden Volare wieder ins Mediterrane entführte, und dann ein Bühnenfest: der Mittelstufenchor zeigte mit beeindruckender und spannender Choreographie, dass unsere Konzerte nicht nur fürs Ohr, sondern auch für die durchwegs (!) aufmerksamen Zuschauer ein Genuss sind. Da wurde gestompt, gedreht, gepulkt, und das alles zu pulsierendem Sound.

2019 Bass 2Vor der Pause präsentierte der Kammerchor sein Können - mit wechselnden und vielseitigen Solistinnen. Ein Höhepunkt waren dabei sicher zwei Stücke von Philip Glass, die jeweils höchstes Niveau von Chor, Solistin und Instrumentalbegleitung verlangten - und auch bewiesen. Die Pause nutzten viele zu angeregtem Gespräch und einem Spaziergang auf dem abendlichen inzwischen angenehm lauen Campus. Nach der Pause überraschte die Abitura mit Queen's "We are the champions". Die zahlreichen Musikerinnen unserer Q 12 feierten so dieses - ihr letztes  - Schulkonzert.

Danach wurde es ganz besonders voll auf der Bühne: bis zum letzten Eckchen war alles angefüllt mit den verschiedensten Instrumenten, etlichem Schlagwerk und konzentrierten Musikerinnen. So hörten wir  - wieder mit beeindruckenden Solistinnen - die Bandbreite von Beethoven, John Williams und Offenbach. Zum Schluss verzauberte uns das Symphonieorchester mit Harry Potter und der begeisterte Applaus bewies, dass alle diesen Abend hinreißend und unbelastet genossen haben. Wer keine Karte bekommen hatte, konnte als Gast in der Panoramahalle mit Public Viewing wenigstens dieses Highlight des Schuljahres mitverfolgen.

Nächstes Jahr sind diese Konzerttemine (wegen der großen Nachfrage gibt es immer zwei Aufführungen) wieder ein Muss - egal, bei welcher Witterung.....! 


Musikvermittlung – musica viva BR und Gymnasium Max-Josef-Stift in Kontakt 2019

01
02
03
04
05
06
08
09
10
11
12
13

Am 2. Mai 2019 sind unter den zahlreichen Konzertbesuchern in der Philharmonie auch zwei Oberstufenkurse des Münchner Gymnasiums Max-Josef-Stift, die das räsonanz-Stifterkonzert der Ernst von Siemens Musikstiftung mit dem London Symphony Orchestra unter der Leitung von Sir Simon Rattle intensiv erleben, veranstaltet von der Konzertreihe musica viva des Bayerischen Rundfunks. Wenige Tage zuvor war Dr. Pia Steigerwald zu Gast an der Schule, um im direkten Kontakt mit den Schülerinnen an die Werke von Turnage und Adams heranzuführen. Musikpädagogisch begleitet wurde das Projekt von Dr. Lucie Wohlgenannt und Jutta Huber-Bazelt als Teil des Musikunterrichts am sprachlichen und musischen Max Josef Stift.

Was wenige wissen – seit einigen Jahren ermöglichen und gestalten Dr. Winrich Hopp (künstlerischer Leiter) und Dr. Pia Steigerwald (Produktionsleitung) von der musica viva BR in Zusammenarbeit mit der Musikpädagogin Dr. Lucie Wohlgenannt regelmäßig Musikvermittlungsprojekte für Schülerinnen zu Kompositionen des 20. und 21. Jahrhunderts. 

Fotografin Astrid Ackermann fing die Begegnung in Bildern ein.