Stipendium der Heinrich Fries Stiftung - Ariana Hernandez

Ariana HernandezDie Heinrich Fries Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, junge talentierte Musikerinnen und Musiker zu fördern.Vor kurzem wurde Ariana Hernandez, Q11, Stipendiatin der Stiftung:

"Musik hatte schon immer einen wichtigen Platz in meinem Leben. Ich begann Klavier zu spielen, als ich vier Jahre alt war, auf Wunsch meiner Mutter und meiner Großmutter. Schon seit ich klein war, verbrachte ich Stunden und Stunden mit Üben. Jeden Tag habe ich mich auf das Ende des Unterrichts gefreut, weil ich dann nach Hause gehen und weiter üben konnte. Das Klavier hat mich durch 'dick und dünn' begleitet."

Ariana Hernandez am Flügel in der Aula des MJS, Foto: Jenny Haase Q11

 

Was machen Musiklehrer eigentlich außerhalb der Schule?

2021 03 Mona KonzertNatürlich: Musik! Aber da gibt es viele Variationen… Die Lieblingsbeschäftigung unserer Kollegin Mona Rasenberger ist das Komponieren. Das hat sie schon als Teenager fasziniert und sie nie losgelassen. Seit 5 Jahren nimmt sie Kompositionsunterricht bei Wilfried Hiller, ein bekannter zeitgenössischer Komponist. Er ist vergangenen Montag 80 Jahre alt geworden und ihm zu Ehren hat sie eines ihrer Stücke in ein Video umgesetzt. Als Pianistin konnte Mona Rasenberger eine unserer ehemaligen Schülerinnen gewinnen - Margarita Oganesjan.
Und weil ihr das Musik-Erfinden so viel Freude macht, bietet sie das Komponieren auch als Wahlkurs für unsere Schülerinnen an. Und nun viel Spaß beim Anschauen!


Musikalischer Gruß zum 4. Advent

2020 12 Advent vier"Downton Abbey - the Suite" (J. Lunn, arr. D.E. Wagner), Streicher und Glockenspiel der Q11 und Q12 des Sinfonieorchesters Max Josef Stift unter der Leitung von Lucie Wohlgenannt in einem Film vom Lina Voigt Q11, Probenaufnahme am 4.12.20

Das Schöne am Orchesterspiel ist eigentlich, dass viele verschiedene Stimmen zusammentreffen und gemeinsam einen kompakten Klangkörper bilden. Man sitzt dicht neben der Pultnachbarin, sieht aus dem Augenwinkel die Bogenführung, hört die Töne der anderen, atmet vor dem Einsatz gemeinsam ein und erkennt am Gesichtsausdruck der Leiterin den Charakter der Passage. In Pandemiezeiten sieht das ganz anders aus - die Pultnachbarin ist weit weg, die Bewegungen und Töne der anderen sind nur entfernt wahrnehmbar, die Mimik bleibt ein Rätsel unter der Maske. Seit Beginn des Schuljahrs proben unsere 20 Bläserinnen aufgrund der Infektionsgefahr bei Blasinstrumenten im Ensemblespiel selbständig zuhause. Unsere 18 Streicherinnen aus den Jahrgangsstufen 6-10 waren anfangs noch dabei, üben aber seit Mitte November zuhause ihre Parts weiter, um jahrgangsstufenübergreifende Infektionen zu vermeiden. Blieben also "nur die 12 Streicherinnen unserer Q11 und Q12, die mit größtmöglichem Abstand, viel Durchlüftung und eiskalten Fingern den neu eingetroffenen Soundtrack zu "Downton Abbey" Ende November einstudierten. Elena Glück, unsere erste Klarinette, übernahm kurzerhand das Glockenspiel und Lina Voigt, unsere erste Oboe, fing die Probe vom 4.12.20 in Filmaufnahmen und Fotos in der Aula ein. Keinen Moment zu früh, denn ein paar Tage später schon wurde die Q11 in den Distanzunterricht versetzt... Als kleine Weihnachtsüberraschung für unsere Holz- und Blechbläserinnen und Streicherinnen der Jgst. 6-10 sind alle zusätzlichen Stimmen der sinfonischen Großbesetzung zum Mitspielen auf MEBIS im Ordner "Orchester" verfügbar. 

Das Orchester und die Fachschaft Musik wünschen allen frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!


2020 12 WK5abLive-Musik!

 

Mit ihren Klassenweihnachtskonzerten haben sich die 5a und 5b am letzten Präsenzschultag jeweils selbst ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk gemacht. Es gab unzählige Musikstücke, Gedichte (auch selbst geschriebene), Geschichten und einen Karneval der Tiere in Standbildern. Ein gebührender analoger Abschluss mit zwei tollen Programmen! Und auch mit Abstand ein echter Genuss!


Klassenkonzert der 7c

Zum Jahresschluss beschenkte sich die Klasse 7c noch mit gegenseitigen musikalischen Überraschungen - als kleiner Ersatz für das Weihnachtskonzert, das alle so vermissen. Ein kleiner Blick in Bild und Ton? .... hier!


Musikalischer Gruß zum 3. Advent

2020 12 Dritter AdventDiesmal aus dem Wahlfach Kammermusik:

Panis angelicus: „Das Engelsbrot“ ist ein Text von Thomas von Aquin, der von César Franck vertont wurde und hier in einer Bearbeitung für zwei Singstimmen und Klavier von
H. Geerl die Bildimpressionen der Ensembles begleitet. Wir sind dankbar für die Stunden gemeinsamen Musizierens als ein Teil unseres „Engelsbrotes“ und geben hier gerne ein Stück an alle weiter.

Sopran: Henriette Seiger, 10a; Mezzosopran: Eleonore Seiger, 8c; Klavier: Sarah Steiner


Musikalischer Gruß zum 2. Advent

2020 12 2 AdventEcce Annuncio - dies ist ein Ausschnitt aus "Das Volk im Finstern", ein Stück, das Mona Rasenberger für den Kammerchor + Solistinnen + kleines Instrumentalensemble komponiert hat.

"Ecce annuncio vobis gaudium magnum // quod erit in universa terra // hodie natus est nobis salvator mundi // incivitate David: regnabit // et regni ejus non erit finis"

Aufnahme vom 1.12.2020: Sopran: Elana Hattingh Q11, Mezzosopran: Natalia Malich Q11, Saxophon: Swinda Lange 10b, E-Bass: Robin Henn Q12, Glockenspiel: Lilia Sedlmaier Q11.


Musikalischer Gruß zum 1. Advent

01
02
03
04
05
06
07
08

Momentan werden wir alle vor viele Herausforderungen gestellt. Doch auch jetzt erklingt Musik am MJS. Anders als sonst - in kleinem Rahmen und ohne Publikum, aber vielleicht hört es die Eine oder der Andere durch die geöffneten Fenster. So grüßt das Instrumentalensemble Q11/12 zusammmen mit Lucie Wohlgenannt in Bild und Ton mit einem Stück, dass wohl vielen aus der Seele spricht:

'A Million Dreams' (Words and Music by Benj Pasek and Justine Paul, arranged by Veronika Polster): Gundula Goecke (Voc.), Nicola Bartels (Vl.), Theresa Schurig (Vl.), Selma Disse (Vla.), Stella Hallwachs (Vc.), Elena Glück (Cl.) und Amelie Beck (Pno.) musizieren unter der Leitung von Lucie Wohlgenannt den Song 'A Million Dreams' und senden der gesamten Schulfamilie damit liebe Grüße!


 

2020 10 neues KlavierEin Klavier, ein Klavier...

Wir freuen uns über unseren Neuzugang:

ein Kawai 600! Dank einer überaus großzügigen Einzelspende und einer weiteren Spende für den Transport konnten wir dieses schöne Instrument anschaffen.

Auch an den Maxi-Förderverein ein herzliches Dankeschön für die unkomplizierte Abwicklung der Zahlungen! 

 

 


MUSA-Projekt

Mosaikstein Nr. 1: Josef Haydn - The Mermaid's song, Lena (Abitur 2019) - Gesang, I. Suerbaum - Klavier, Aufnahme vom 26.06.2020 in der Aula des MJS

Mosaikstein Nr. 2: Chorerinnerungen vom Sommerfest 2019 - 2020 - ein schwieriges Jahr für Chöre! Aber das Video zeigt, wieviel Spaß wir beim Singen hatten und wieder haben werden!

Mosaikstein Nr. 3: Harald Oberlechner - Jazz Exercise Nr. 3, Tabea

Mosaikstein Nr. 4: John Dowland - Melancholy Galliard, Sarah

Mosaikstein Nr. 5: Johann Sebastian Bach - Menuett Nr.1, Lene

Mosaikstein Nr. 6: George Gershwin - Summertime, Lehrerband


Schon gehört von...

... Ragtime ... New Orleans ... Reggae ... Ella Fitzgerald ... Cool Jazz ... Gothic

Nein? Dann lohnt sich hier der Klick bestimmt!


Chöre 2020 - schwierige Zeiten

2020 07 ChorFür uns Musiker ist 2020 kein einfaches Jahr. Vor allem für die Chöre und das Singen sind durch Corona völlig veränderte Rahmenbedingungen entstanden. Das Singen im Chor fehlt und uns von ganzem Herzen, die gemeinsamen Proben, die Arbeit an den Stücken, das Lachen, das große Glücksgefühl, wenn „es“ super geklappt hat. Die Sicherheit unserer Sängerinnen geht vor. Daher können wir 2020 nicht beim Sommerkonzert auftreten. Die Erinnerung an das Sommerkonzert 2019 haben wir nicht nur im Herzen, sondern auch als Video für Sie. Wir wünschen Ihnen genau so viel Spaß und Vergnügen beim Zuhören, wie wir ihn beim Singen hatten.


Homeschooling, Harmonielehre,...

Homeschooling, Harmonielehre, Kreativität, Motivation … das passt doch auf den ersten Blick … super zusammen! Schülerinnen der 10. Klasse des musischen Zweiges „üben“ Harmonielehre. Das Ergebnis kann sich sehen und hören lassen. Da die Mädchen nun durch die Corona-Zeit geübt im Umgang mit digitalen Medien sind, werden die Dateien natürlich in Eigenregie erstellt.t


"Home schooling - diesmal als Rap"

Im Rahmen des Musikunterrichts der 7. Jahrgangsstufe am musischen Zweig setzten die Schülerinnen ihre ganz individuellen Eindrücke kreativ in Form eines Raps um. Wir arbeiten mit diversen Programmen und erstellen mehrspurige Audiodateien.
Als Musiklehrerin der Klasse bin ich sehr stolz auf das Ergebnis von Camilla …. hören Sie rein. Es lohnt sich!  


Lange Nacht der Künste 2020

Freitag, der 13. April 2018 Lange Nacht der Künste, Max-Josef-Stift, Mühlbaurstraße 15, 18 Uhr: 

01_IMG_6716
02_IMG_6738
03_IMG_6813
04_IMG_6748
05_IMG_6618
06_IMG_6530
07_IMG_6691
08_IMG_6767
09_IMG_6899
10_IMG_6712

Unser Schulhaus pulsiert, klingt - aus den Musiksäle unserer neuen Aula tönt es. Freudig aufgeregte Mädchen - auf den Auftritt wartend, vom Auftritt kommend -  auf den Gängen, mit ihren Eltern, Freunden, strahlende Gesichter. Stolz werden die Kunstwerke präsentiert. Kunst macht glücklich - verleiht der Seele Flügel - die Seele schwebt. Nicht nur die Seele: Unsere Majostics-Mädchen scheinen wirklich zu schweben, in luftiger Höhe an den Vertikaltüchern in der Turnhalle. Zwischendrin, am Meeting-Point in der Panoramahalle, werden wir vom Elternbeirat und den Mädchen der Q12 kulinarisch verwöhnt … 

Freitag, der 27. März 2020 Lange Nacht der Künste am Max-Josef-Stift, bei mir zu Hause, 18 Uhr: 

01_2020_03_Plakat
02_2020_03_Plakat_2
03_2020_03_Lange_Nacht_der_Kuenste_at_home
04_2020_03_Klavier_at_home
05_2020_03_Leere_Aula
06_2020_03_Leere_Mosaikhalle
07_2020_03_Kunst_Oberstufe
08_2020_03_Kunst_Unterstufe
09_2020_03_Plakat_1

„Ich sitze an meinem Klavier. Ein bisschen nervös bin ich schon. Kurz durchatmen, konzentrieren und …Töne klingen, meine Eltern sitzen auf dem Sofa und lächeln. Es läuft gut. Sicher präsentiert meine Freundin gerade vor ihren Eltern einen Teil des Majostics-Programms … ihr fehlen sicher ihre Partnerinnen … und wer gewinnt wohl den Kunstpreis des MJS…

heuer ist alles anders …Corona … unsere Schulleiterin hat eine geniale Idee: Soweit möglich, präsentieren wir unsere Beiträge zur Nacht der Künste. Jede bei sich zu Hause. Ich weiß, meine Freundinnen sind mir ganz nah. … Applaus von Mama und Papa.“


Weihnachtskonzert 2019 – „Weihnacht, schöne Weihnacht“

2019 12 WeihnachtskonzertEinen kurzen filmischen Einblick in das Konzert bekommen Sie hier!

Wie jedes Jahr „begrüßte“ der Unterstufenchor musikalisch die Gäste in der vollbesetzten Kirche St. Gabriel. Traditionelle Weisen – in den stimmungsvollen Arrangements seiner Leiterin Frau Suerbaum für Klavier und Klarinetten-Trio – wurden begeistert von den jungen Sängerinnen vorgetragen. Der Oberstufenchor, ebenfalls unter Leitung von Frau Suerbaum, zeigte seine Vielseitigkeit im gemeinsamen Musizieren mit den Gesangssolistinnen und einem Instrumentalensemble (Violine, Klarinetten). Groovig wurde es dann mit dem Mittelstufenchor unter Frau Steiner: die Schülerinnen und Solistinnen begeisterten das Publikum mit dem auswendigen und mitreißenden Vortrag eines Gospels und eines „neuen“ Weihnachtsliedes von L. Maierhofer. Ein Novum: Der Lehrerchor des Max-Josef-Stift (unter Leitung von Frau Huber-Bazelt und am Klavier von Frau Steiner begleitet) sang ein Stück im Weihnachtskonzert – auch dies kam beim Publikum sehr gut an und wurde mit viel Applaus belohnt. 

Ausschnitte aus den traditionellen großen Werken zur Weihnachtszeit boten der Kammerchor und das Orchester. 

Stilsicher und souverän meisterte der Kammerchor, unter seiner Leiterin Frau Huber-Bazelt, die anspruchsvollen Chöre des Weihnachtsteils aus G. F. Händels „The Messiah“ in Originalsprache in einem Arrangement für dreistimmigen Frauenchor. So erlebte das Publikum im Rahmen eines Schulkonzerts die Aufführung eines Oratoriums, mit Solisten und Streicherensemble! Anders als im Original, wurde der virtuose Chor „For unto us a child is born” als letztes Stück vorgetragen – hier konnte der Chor seine besondere Qualität unter Beweis stellen. 

Für das berühmte „Halleluja“ vereinigten sich die musikalischen Kräfte des Mittelstufenchors, des Kammerchors, des Lehrerchors und des Orchesters unter der Leitung von Frau Dr. Wohlgenannt. Ein gewaltiger Abschluss, der mit viel Applaus belohnt wurde. 

Große Freude konnte man beim Publikum auch über den Beitrag des Symphonieorchesters (unter der Leitung von Frau Dr. Wohlgenannt) spüren: So zeichnete sich auf den Gesichtern vieler Zuhörer ein beinahe seliges Lächeln ab, als das Orchester die wunderbaren Melodien aus der Nussknacker-Suite mal zart, dann kraftvoll anstimmte und so sein hohes Niveau zeigen konnte. 

Eine noch junge Tradition beim Weihnachtskonzert des Max-Josef-Stifts: Das gemeinsame Schluss-Lied aller Chöre, des Symphonieorchesters und des Publikums. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr mit „Stille Nacht“ endete das Konzert „märchenhaft“ mit der wunderbaren Melodie aus „Drei Nüsse für Aschenbrödel“. 

Da fragt man sich, wie schaffen die Mädchen es, das alles auf die Beine zu stellen, neben dem oft so stressigen Schulalltag?!

Umso mehr freuten sich alle Aktiven über den herzlichen Dank unserer neuen Schulleiterin Frau Kalb-Heubisch ... und über den Unterrichtsbeginn um 8:50 Uhr.


DoReMikro - BR-Klassik

2019 11 BR KlassikAm Sonntag, den 17.11.19 hatten fünf Schülerinnen aus der Klasse 5b zusammen mit ihrer Musiklehrkraft die Gelegenheit, live bei DoReMikro, der Kindersendung von BR Klassik dabei zu sein. 

Überpünktlich fanden sich alle Schülerinnen vor dem Eingang an der Hopfenstraße ein. Dann ging es mit dem Aufzug in den 7. Stock zu den Sprecherstudios. Frau Dumas (Redaktion) und Frau Schölzel erwarteten uns bereits. Sie gaben uns eine kurze Einführung und die Aufregung verflog. Dann ging es nach den 17 Uhr Nachrichten los. 

„Für mich war der Ausflug sehr interessant, denn ich habe mich schon immer gefragt, wie es in so einem Sprecherstudio aussieht. Am meisten hat mich beeindruckt, dass die Antworten nicht vorbereitet waren, sondern man sie sich spontan überlegen konnte ...“ soweit die Eindrücke einer Schülerin. Live ist eben live ...

Und das Beste: Wir wurden eingeladen, im Frühjahr eine ganze Sendung mitzugestalten! 


Sommerkonzert am MJS am 27./28.06.2019

2019 Bass 1Man stelle sich vor: Am heißesten Tag im Juni seit Wetteraufzeichnung. Hunderte von beteiligten Künstlerinnen drängen sich auf der Bühne unserer Aula und in den Gängen bei der Panoramahalle, der Campus ist voll mit Gästen und Akteuren, die Eintrittskarten sind schon seit Wochen völlig ausverkauft - und wirklich:  auch die größte Hitze hielt niemanden ab, sich zu dem bereits legendären alljährlichen Sommerkonzert  am Stift einzufinden. Wir wurden alle belohnt mit leichten, sommerlichen und trotz all der Hitze wirklich beschwingten Darbietungen auf höchstem Niveau. Die Gitarristinnen stimmten uns mit einer perfekt einstudierten Variation ein, die uns gefühlt nach Andalusien versetzte. Der Unterstufenchor trat mit drei flotten sommerlichen Songs (Wochenende und Sonnenschein) auf, ebenfalls der Oberstufenchor, der uns mit dem abschließenden Volare wieder ins Mediterrane entführte, und dann ein Bühnenfest: der Mittelstufenchor zeigte mit beeindruckender und spannender Choreographie, dass unsere Konzerte nicht nur fürs Ohr, sondern auch für die durchwegs (!) aufmerksamen Zuschauer ein Genuss sind. Da wurde gestompt, gedreht, gepulkt, und das alles zu pulsierendem Sound.

2019 Bass 2Vor der Pause präsentierte der Kammerchor sein Können - mit wechselnden und vielseitigen Solistinnen. Ein Höhepunkt waren dabei sicher zwei Stücke von Philip Glass, die jeweils höchstes Niveau von Chor, Solistin und Instrumentalbegleitung verlangten - und auch bewiesen. Die Pause nutzten viele zu angeregtem Gespräch und einem Spaziergang auf dem abendlichen inzwischen angenehm lauen Campus. Nach der Pause überraschte die Abitura mit Queen's "We are the champions". Die zahlreichen Musikerinnen unserer Q 12 feierten so dieses - ihr letztes  - Schulkonzert.

Danach wurde es ganz besonders voll auf der Bühne: bis zum letzten Eckchen war alles angefüllt mit den verschiedensten Instrumenten, etlichem Schlagwerk und konzentrierten Musikerinnen. So hörten wir  - wieder mit beeindruckenden Solistinnen - die Bandbreite von Beethoven, John Williams und Offenbach. Zum Schluss verzauberte uns das Symphonieorchester mit Harry Potter und der begeisterte Applaus bewies, dass alle diesen Abend hinreißend und unbelastet genossen haben. Wer keine Karte bekommen hatte, konnte als Gast in der Panoramahalle mit Public Viewing wenigstens dieses Highlight des Schuljahres mitverfolgen.

Nächstes Jahr sind diese Konzerttemine (wegen der großen Nachfrage gibt es immer zwei Aufführungen) wieder ein Muss - egal, bei welcher Witterung.....! 


Musikvermittlung – musica viva BR und Gymnasium Max-Josef-Stift in Kontakt

01
02
03
04
05
06
08
09
10
11
12
13

Am 2. Mai 2019 sind unter den zahlreichen Konzertbesuchern in der Philharmonie auch zwei Oberstufenkurse des Münchner Gymnasiums Max-Josef-Stift, die das räsonanz-Stifterkonzert der Ernst von Siemens Musikstiftung mit dem London Symphony Orchestra unter der Leitung von Sir Simon Rattle intensiv erleben, veranstaltet von der Konzertreihe musica viva des Bayerischen Rundfunks. Wenige Tage zuvor war Dr. Pia Steigerwald zu Gast an der Schule, um im direkten Kontakt mit den Schülerinnen an die Werke von Turnage und Adams heranzuführen. Musikpädagogisch begleitet wurde das Projekt von Dr. Lucie Wohlgenannt und Jutta Huber-Bazelt als Teil des Musikunterrichts am sprachlichen und musischen Max Josef Stift.

Was wenige wissen – seit einigen Jahren ermöglichen und gestalten Dr. Winrich Hopp (künstlerischer Leiter) und Dr. Pia Steigerwald (Produktionsleitung) von der musica viva BR in Zusammenarbeit mit der Musikpädagogin Dr. Lucie Wohlgenannt regelmäßig Musikvermittlungsprojekte für Schülerinnen zu Kompositionen des 20. und 21. Jahrhunderts. 

Fotografin Astrid Ackermann fing die Begegnung in Bildern ein.


Studiobesuch beim BR - 21.02.2019

2019 02 BR 1Die Klasse 9a nahm im Rahmen des Musikunterrichts an einem Projekt der Stiftung Zuhören teil. Aufgabe war es, die Audio-Guides zu ausgewählten Exponaten (wie z. B. der „Pferdeeisenbahn Hannibal“) des Verkehrsmuseums neu zu gestalten. Eifrig informierten sich die Schülerinnen vor Ort im Verkehrsmuseum und erstellten unter der professionellen Anleitung eines Mediencoachs Texte. Am 21.2.2019 wurden diese in den Tonstudios im BR eingespielt.

2019 02 BR 2Ein besonderes „Zuckerl“ für die Schülerinnen, die  gerade nicht im Studio beschäftigt waren: Alexander Naumann und sein Team aus der Online-Redaktion von BR Klassik gaben uns einen Einblick in ihre kreative und abwechslungsreiche  Arbeit. Ganz spontan sprachen einige Schülerinnen noch einen kurzen Dialog mit dem Schaf „Elvis“ (das Maskottchen der  DoReMikro-Sendung) für kommenden Samstag ein.

 


 

Eine Winterreise in 3 Sätzen - Probentage in Ensdorf vom 28.01.-30.01.2019

Ensdorf_1
Ensdorf_2
Ensdorf_3
Ensdorf_4
Ensdorf_5
Ensdorf_6
Ensdorf_7
Ensdorf_8

 

Ensdorf 2019 war „Stimmungs“voll.

Ensdorf war gemeinschaftsstärkend. 

Ensdorf war die Energie unserer inneren Natur. 

 

Die Fahrt 2019 war eine erfolgreiche Probenfahrt voller schöner gemeinsamer Momente. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.