Der musische Zweig

Im musischen Zweig spielen alle Schülerinnen ein Instrument ihrer Wahl und bringen ihre instrumentalen Fähigkeiten in den Unterricht und damit in die Musiknotenbildung ein. Die meisten Instrumente können im musischen Zweig kostenfrei an unserer Schule bei unseren hochqualifizierten Instrumentallehrkräften erlernt werden. Privatunterricht bei außerschulischen Instrumentallehrern ist ebenso möglich, aber natürlich kostenpflichtig.

Vertiefte Einblicke in Musikgeschichte und Musiktheorie sowie Singen und Musizieren bestimmen den Klassenunterricht. In den musikalischen Ensembles erleben die Mädchen intensive Proben und große Auftritte in unseren Schulkonzerten. Durch gemeinsame Konzertgänge und Musikvermittlungsprojekte lernen die Schülerinnen das Münchner Konzertleben kennen.

Überlegungen, die bei der Entscheidung für den musischen Zweig hilfreich sein können

  • Das Instrumentenkarussel beim Informationsabend für die zukünftigen 5. Klassen hilft mir bei der Entscheidung für ein Instrument.
  • Ich singe und musiziere sehr gerne, alleine und in der Gruppe, und tägliches Üben macht mir Spaß.
  • Dem Vorspielen vor Publikum begegne ich mit normaler Nervosität, es macht mir nichts aus.
  • Mich interessieren auch Gehörbildung, Harmonielehre und Musikgeschichte. Ich möchte der Musik einen breiten Raum in meinem Leben geben.
  • Ich singe und musiziere sehr gerne, aber das Erlernen von Fremdsprachen interessiert mich auch sehr.
  • Ich besuche gerne Konzerte und höre Musik verschiedener Stilrichtungen.

Zum Lehrplan

Der Lehrplan des musischen Zweigs basiert auf den Inhalten des allgemeinen Lehrplans für das Fach Musik an Gymnasien in Bayern, bietet jedoch eine Vertiefung in Musiktheorie, Musikbetrachtung und vor allem Musikpraxis. Die Erweiterung des Lehrplan Musik für den musischen Zweig ist jeweils am Ende der gewünschten Jahrgangsstufe durch das Kürzel MuG kenntlich gemacht.

Durch die eingehende Beschäftigung mit Musiktheorie und Musikgeschichte erschließt sich der Zugang zu bedeutenden Werken der verschiedenen Epochen und musikalischen Stilrichtungen. In Theorie und Praxis ist daher auch der Musikunterricht am musischen Gymnasium aufgeteilt. Die Schülerinnen am musischen Zweig haben in allen Klassenstufen zwei Stunden Klassenunterricht pro Woche und eine Stunde Instrumentalunterricht. Im sprachlichen Zweig hätten die 8./9./10. Klassen nur eine Musikstunde pro Woche und der Pflicht-Instrumentalunterricht entfiele.

Zur Leistungserhebung im musischen Zweig werden am Max-Josef-Stift schriftliche, mündliche und praktische Prüfungen erhoben.

Zu den InstrumentenKlavier1

Zulassung ab Jg. 5:

Klavier, Orgel, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, klassische Gitarre.

Zulassung ab Jg. 5 auf Antrag der Erziehungsberechtigten
(Über die Zulassung entscheidet die Schulleitung in Zusammenarbeit mit der Fachschaft Musik.) (Konzert-) Harfe, Perkussion (mit Mallet-Instrumenten), Tuba,  Akkordeon, Hackbrett, Zither 

Zulassung ab Jg. 8 (mit Sondergenehmigung auch früher):

Cembalo, Blockflöte (Sopran- und Altblockflöte), Tuba, Laute (der Jahrgangsstufe entsprechende Vorkenntnisse sind nachzuweisen)

Der Instrumentalunterricht findet einstündig (45 min) als Gruppenunterricht statt und ist kostenlos. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, stattdessen außerhalb der Schule Privatunterricht im Instrument zu nehmen. Die Schule deckt mit ihren Instrumentallehrern nicht die oben genannte Instrumentenvielfalt ab, so dass der Privatunterricht häufig unerlässlich ist. 

Fach Gesang:

Als Besonderheit bieten wir am MJS ab der Jahrgangsstufe 5 Stimmbildung an. Ziel ist eine fundierte Ausbildung im klassischen Gesang. Der Unterricht ist bis einschl. Klasse 10 kostenpflichtig. In der Q11 kann Gesang dann als Additumsfach gewählt werden, ab diesem Zeitpunkt ist der Unterricht kostenfrei.