Modellprojekt Coaching für den Pausenverkauf


Die Mittagsverpflegung unserer Mädchen liegt uns sehr am Herzen. Wir wollen am MJS allen Mädchen mit Nachmittagsunterricht eine warme, gesunde Mittagsverpflegung, die schmeckt und bezahlbar ist, anbieten. Um dieses Ziel noch besser zu erreichen, haben wir im Schuljahr 2010 / 2011 am Modellprojekt Coaching in der Schulverpflegung teilgenommen.
Im Schuljahr 2014/2015 nehmen wir nun am Coaching-Projekt Schulverpflegung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten teil. Im Rahmen dieses Projektes wurde uns vom Staatsministerium ein Coach – Frau Julia Kasten - zugeteilt, die uns während des gesamten Schuljahres in allen Fragen rund um den Pausenverkauf begleitet und fachlich beraten hat. Mehr Informationen zu dem Projekt finden Sie unter www.schulverpflegung.bayern.de.

 

Modellprojekt Coaching - Abschlussfeier 2015 am Max-Josef-Stift

Zum Schuljahresende erhielten 10 Schulen in Oberbayern Ost ein ganz besonderes Zeugnis. Eine Urkunde von Ernährungsminister Helmut Brunner bescheinigt ihnen, dass ihr Essensgremium im Schuljahr 2014/15 intensiv an der Verbesserung der Verpflegungssituation gearbeitet hat. Die Erfolge feierten alle 10 Coaching-Schulen gemeinsam, bevor sie sich in die Sommerferien verabschiedeten. Neben dem Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) waren auch die beiden Dienststellen der Ministerialbeauftragten für Gymnasien Oberbayern-West sowie für Realschulen Oberbayern-Ost als Ehrengäste dabei. Weiter Informationen, Bilder, Grußworte und mehr finden Sie unter www.schulverpflegung.bayern.de/oberbayern_ost/112934

coaching-team-oberbayern-ost_2015 / (c) Schulverpflegung_BayernDas Coaching-Team Oberbayern Ost blickt zufrieden zurück auf ein ereignisreiches Coaching-Jahr 2014/15 (von links nach rechts): Brigitte Hepting, Thomas Hoffmann, Dr. Claudia Osterkamp-Baerens, Kristin Mayr (Vernetzungsstellen-Leiterin), Julia Kasten, Doris Bernhofer, Dr. Barbara Erber.

 

Das ausgezeichnete Projekt an unserer Schule

Zu Beginn des Schuljahres hat die schuleigene Kantine den Pausenverkauf übernommen. Täglich können die Schülerinnen an einer mobilen Theke Pausen-Snacks kaufen. Das Angebot möchte die Schulfamilie gesundheitsförderlicher und lecker gestalten.  Max Josef Stift Urkunde / (c) Schulverpflegung_BayernHier kommt Schulverpflegungs-Coach Julia Kasten zum Einsatz. Den Süßigkeiten geht es an den Kragen. Eistee und Fruchtsaftgetränke fliegen raus. Dafür gibt es Schorlen mit reinem Saft – in Mehrwegflaschen. Wasser nehmen sich die Schülerinnen kostenlos und jederzeit am Wasserspender. Frisches Obst kommt neu ins Sortiment. Die Sorten wechseln je nach Saison. Zusätzlich gibt es getrocknete, vorportionierte Früchte. Joghurt ist neu – Natur-Joghurt und fettarm. Beim Plundergebäck und den süßen Riegeln erfolgt die Reduktion nach und nach. Ziel sind je 2 Sorten. Vollkorn-Semmeln ersetzen die bisherigen weißen an 3 Tagen pro Woche. An Aktionstagen testet die Essensanbieterin verschiedene Beläge. Die mit Frischkäse und Gurkenscheiben dürfen Sie heute alle probieren. Elternbeirat und Schüler-Vertreterinnen informieren ihre Gruppen zeitnah über alle Veränderungen und sammeln Rückmeldungen. Zusätzlich lenken Werbeplakate an verschiedenen Stellen im Schulhaus die Aufmerksamkeit auf das Angebot.