Aktivitäten


Schuljahr 2019 / 2020


03.07.2020

10. Klassen: „Digitaler Europatag“ mit MdEP Maria Noichl

EU Projettag MdEPM.Noichl FotosFr.Matschey 03.07.2020.1Leidenschaftlich, engagiert und eifrig: So wirkte die EU-Parlamentsabgeordnete Maria Noichl im Videogespräch auf uns Zehntklässlerinnen. Nach einem Start ins Berufsleben als Lehrerin für Ernährung und Gestaltung fand sie den Weg in die Politik, um Themen wie die Gleichberechtigung voranzubringen. Frau Noichl schilderte uns, dass weibliche Politikerinnen immer noch zahlreiche Hürden zu überwinden hätten, um sich innerhalb einer Partei und als Mitglied eines Parlamentes durchzusetzen. Gerade in der Lebensphase der Familiengründung und Betreuung von Kindern sei es schwierig für politisch engagierte Frauen Mandate zu übernehmen. Im Videochat beantwortet Frau Noichl offen unsere Fragen. Wir interessierten uns für ihre Haltung zur Situation der rumänischen EU-Arbeitskräfte in Deutschland, die hier als EU-Bürger oft unter schlechten Arbeitsbedingungen tätig sind. Wir sprachen auch über das Thema gleichgeschlechtliche Ehe, die nicht in allen EU-Ländern gestattet ist. Frau Noichl appellierte an uns gegen Ungleichheiten und Diskriminierungen zu kämpfen und uns politisch zu engagieren. Sie wies uns auch darauf hin, dass die EU nicht nur ein Ort für politisches Engagement und Mitsprache sei, sondern auch ein attraktiver Arbeitsort z.B. für Simultandolmetscher. (Safa, 10b)


25.06.2020History Club Urkunde Übergabe BarirahSara10b FotoFrauMehic 2020 / Rechte:MJS

Barirah und Sara (10b): “History Club” der Ludwig-Maximilians-Universität

Die Fachschaft Geschichte/Sozialkunde freut sich sehr, dass auch im Schuljahr 2019/2020 wieder zwei Schülerinnen unseres Max-Josef-Stift Gymnasiums für die Teilnahme am „History Club“ der Ludwig-Maximilians-Universität ausgewählt wurden. Barirah und Sara aus der Klasse 10b beschäftigen sich unter Anleitung von fachkundigen Historikern der Ludwig-Maximilians-Universität München mit dem Thema: „Großstädtisches Leben in München um 1900“. Der „History Club“ ist Teil der Begabtenförderung in Bayern. Vielen Dank an Frau Mehic, die die Bewerbung der Schülerinnen aktiv unterstützt hat. Unsere Schulleiterin Frau Kalb-Heubisch dürfte Barirah und Sara nun sichtlich stolz ihre Teilnahmeurkunden überreichen.


20.04.2020

Fragestunde mit Toni Schuberl MdL im Homeoffice Foto10b: Sozialkunde digital - Das Grundgesetz in der Corona-Krise

Corona und die Einschränkungen unserer Freiheit betreffen uns alle. Auf welcher rechtlichen Grundlage entscheiden Politiker eigentlich über solch einschneidende Maßnahmen? Toni Schuberl ist bayerischer Landtagsabgeordneter der Grünen und Mitglied des Ausschusses für Verfassung, Recht, Parlamentsfragen und Integration. Der studierte Historiker und Rechtsanwalt beantwortete im Live Chat Schülerfragen rund um das Grundgesetz in Zeiten der Corona-Pandemie. Unsere 10b war gut vorbereitet! Im Vorfeld dieses digitalen Treffens hatte Sozialkundelehrerin Frau Mehic ein Erklärvideo erstellt und mit Herrn MdL Schuberl zwei Podcastgespräche aufgenommen, anhand derer sich die Schülerinnen zur Sachlage schlau gemacht hatten. Natürlich konnte Toni Schuberl nicht sagen, wie sich die Pandemie weiterentwickeln wird, doch er zeigte auf, wie unsere Demokratie für Krisen gerüstet ist.
Erklärvideo : https://youtu.be/xBshZ-48tJQ; Podcast 1: https://youtu.be/zkKAqSLAU48; Podcast 2: https://youtu.be/UHe4nAFy6Gs 


02.03.2020

Q12: Vortrag des Bundeswehrjugendoffiziers zur globalen Sicherheit11.Jugendoffizier Bundeswehr Q12 FotoMatschey 02.03.2020 / Rechte: MJS

Ergänzend zum Sozialkundeunterricht in Q12 hielt Herr Hauptmann Kreutz einen Vortrag zur aktuellen globalen Sicherheitslage und zur  Rolle der Bundeswehr im Rahmen von internationalen Einsätzen. Der anschließende Meinungsaustausch zeigte klar, dass unsere Q12-Schülerinnen die internationalen Geschehnisse aufmerksam beobachten und dazu auch persönliche Standpunkte entwickelt haben, die sie offen und sachlich mit dem Jugendoffizier der Bundeswehr diskutierten. Es eröffnete sich ein Spannungsfeld zwischen der Überzeugung, ein auskömmliches globales Miteinander ausschließlich auf friedlichem Wege erreichen zu wollen und der Feststellung, dass die sich verändernde Weltlage es zukünftig erfordert, die nationale Sicherheit und außenpolitische Handlungsfähigkeit Deutschlands auch verstärkt durch militärische Mittel sichern zu müssen.


13.02.2020 

9. Klassen: Besuch der KZ-Gedenkstätte DachauExkursion Dachau Fr.Steiner Foto (Rechte:MJS)

„Geschichte ist wichtig. Wenn Sie von Geschichte keine Ahnung haben, dann wäre das so, als wären Sie gestern erst geboren. Und wenn Sie gestern geboren sind, dann kann Ihnen jeder oben, der eine Machtposition hat, alles Mögliche erzählen. Und Sie sind nicht in der Lage, es nachzuprüfen.“ (Historiker Howard Zinn)

Diese bedeutsame Erkenntnis steht auch hinter dem Besuch aller 9. Klassen in der KZ-Gedenkstätte Dachau und hinter den Führungen durch den ökumenischen Besuchsdienst der Gedenkstätte, die tief in das menschenverachtende „System Dachau“ mit seinem Netzwerk von Außenstellen blicken ließen. Die Zeit dort mit den vielfältigen Gelegenheiten zum Nachfragen und Nachspüren des Lageralltags der KZ-Insassen hat die Schülerinnen tief bewegt.


27.01.2020

Klassen 5-10: Gedenktag für die Opfer des Holocaust8. 2 Gedenktag Opfer des Nationalsozialismus Projekt Wandvorhang 1920 Kopie (rechte: MJS)

Anlässlich des Gedenktages zum 75. Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz stellte die Klasse 10b allen Klassen ihre Initiative zur Neugestaltung des Wandvorhanges in der Eingangshalle der Schule vor. Der Vorhang verdeckt ein Bild aus der Zeit des Nationalsozialismus, das das nationalsozialistische Frauenideal transportiert. Die 10b macht sich stark für ihre Idee, einen neuen Wandvorhang mit dem Bild ihrer Mitschülerin Safa zu gestalten. Das Bild besteht aus zwei Buchseiten. Eine Seite zeigt die dunkle menschenverachtende Vergangenheit und die andere weist in eine gemeinsame Zukunft von Frieden und Toleranz.


17.12.2019

9. Klassen / Q12: Zeitzeugengespräch mit dem Holocaust-Überlebenden Herrn Grossmann

7. Zeitzeugengespräch Hr.Grossmann Bild 20192020Natan Grossmann ist 93 Jahre alt und er ist voller Energie als er zu unseren Schülerinnen der 9. Klassen und der Q12 spricht. „Zusammen“, so sagt er, „müssen wir alles dafür tun, dass sich der Holocaust niemals wiederholt.“ 1927 wurde Herr Grossmann als Sohn eines jüdischen Schusters in Zgierz, im heutigen Polen geboren. Aber sein Geburtstag, so berichtet er, der sei am 2. Mai 1945, denn da bekam er ein neues Leben geschenkt. An diesem Tag befreiten US-Truppen das KZ-Wöbbelin bei Ludwigslust, wo Überlebende des Todesmarsches, auch Herr Grossmann, festgehalten wurden. Damit endete für Herrn Grossmann die qualvolle Zeit des Nationalsozialismus, in der er seine Familie verlor, Hunger litt und harte Zwangsarbeit verrichten musste. 1940 wurde seine Familie in das Ghetto Litzmannstadt/Lodz gezwungen, wo schreckliche Lebensbedingungen zum gewaltsamen Tod des Vaters und zum Hungertod der Mutter führten. Sein Bruder starb auf einem Transport in die Vernichtungsstätte Kulmhof. 1944 wurde Herr Grossmann in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau verschleppt. Bei der Selektion wurde seine Arbeitsfähigkeit festgestellt und er kam zur Zwangsarbeit in das KZ-Vechelde bei Braunschweig. Wir danken Herrn Grossmann von ganzem Herzen, dass er uns seine schmerzhafte Lebensgeschichte im Zeitzeugengespräch selbst erzählt und unseren Schülerinnen geduldig alle Fragen beantwortet hat. Wir hoffen ihn bald als Gast unserer Schule wiederzusehen.


05.12.2019

6b: Exkursion in das Ägyptische Museum

6. Aegyptisches Museum SilkeMatscheyDie Klasse 6b nahm mit ihrer Geschichtslehrerin Frau Reschberger an einer Führung zu den Jenseitsvorstellungen der alten Ägypter teil. Das sagten Schülerinnen nach dem Besuch:

'Mich hat am meisten beeindruckt, dass wir heute noch so viel über die alten Ägypter wissen. Ich hätte nicht gedacht, dass die alten Ägypter so einen starken Glauben an ein Leben nach dem Tod hatten und sehr viel dafür gemacht haben.' (Carla H.)
'Der Besuch im Ägyptischen Museum war sehr spannend und sehr lehrreich. Am besten fand ich, dass eine echte Mumie im Museum war und dass wir uns nach der Führung noch alleine umschauen durften.' (Delman K.)
'Ich hätte nicht gedacht, dass die Ägypter sich so stark mit dem Jenseits befasst haben und sogar für das Essen im Jenseits gesorgt und es in Stein gemeißelt haben. Das Museum hat mich sehr beeindruckt.' (Johanna B.)


08.11.2019

10b: Gedenkpause  zum Jahrestag der ReichspogromnachtGeDenkpause 9.11. Bild 20192020 (Rechte:MJS)

Die 10b organisierte eine GeDenkpause, in der sie erinnerte an die Geschehnisse um die Reichspogromnacht und an die jüdischen MitbürgerInnen Bogenhausens, die zur Zeit des Nationalsozialismus flohen, deportiert oder ermordet wurden. Im Mittelpunkt stand eine Installation aus sechs leeren Stühlen, in Anlehnung an den gebeugten leeren Stuhl der Künstlerinnen Blanka Wilchfort und Marlies Poss. Die Skulpturen waren umgeben von Gesetzen und Verbote gegen jüdische MitbürgerInnen, deren Fotos und Lebensläufe. Die 10b zeigte dazu eigene künstlerische Beiträge, die nach ihrer Exkursion in das Konzentrationslager Dachau im Unterricht entstanden waren. Die Schülerinnen engagieren sich derzeit für die Neugestaltung des Vorhanges in der Eingangshalle, hinter dem ein Wandbild aus der Zeit des Nationalsozialismus hängt.


08.10.2019

Q11 – Exkursion nach AugsburgQ11 Augsburg 20192020 (Rechte:MJS)

Bei herbstlich kühlem Wetter verbrachte die Q11 mit ihren G-Kursleiterinnen einen interessanten Exkursionstag in Augsburg. Die Schülerinnen erhielten eine Führung durch die Fuggerei und vertieften dabei ihr Wissen über die Formen frühneuzeitlicher Sozialfürsorge. Die Mittagspause nutzten viele, um sich in der Pizzeria oder im Café aufzuwärmen. Am Nachmittag gab es für alle eine Stadtführung zum Thema "Stadtgesellschaft in der Frühen Neuzeit".

 


08.10.2019

9. Klassen: Exkursion ins Armeemuseum Ingolstadt Ingolstadt Bild 20192020 Kopie (Rechte:MJS)

Im Rahmen der Friedenserziehung konfrontierte der Besuch die Schülerinnen anhand eindrucksvoller Quellen mit den Tendenzen zunehmender Militarisierung im Deutschen Kaiserreich. Wie anfängliche Kriegsbegeisterung -  insbesondere vieler junger Soldaten - zu Beginn des Ersten Weltkrieges rasch einer nationenübergreifenden Gewaltspirale und Leid wich,  wurde nicht zuletzt in der bedrückenden Enge nachgebauter Schützengräben eindrucksvoll vermittelt. Das Ringen der Nationen um die Beendigung des Krieges und um Friedensvereinbarungen beendete inhaltlich die Führung durch die Ausstellung. Die Schülerinnen konnten ihr  Wissen über den 1. Weltkrieg, das sie sich bereits im Geschichtsunterricht der 8. Klasse angeeignet hatten, nachhaltig vertiefen und sich auf den inhaltlichen Anfangsschwerpunkt  der 9. Klasse, „Aufstieg des Nationalsozialismus“, vorbereiten.


02.10.2019

Klasse 10 / Q12: Besuch Bundestagsabgeordneter Dr. Stefinger (CSU)MdB Steffinger 20192020 Bild jpg (Rechte:MJS)

Die Schülerinnen hatten die Gelegenheit, einen Einblick in den Arbeitsalltag eines Parlamentariers zu erhalten. Nach der Begrüßung kam Herr Dr. Stefinger, seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestags, zu den Schülerinnen ins Parkett, um ihnen auf Augenhöhe den Ablauf einer Sitzungswoche in Berlin zu schildern. Schnell entwickelte sich ein reges Gespräch über Klima-, Wirtschafts-, Verkehrs- und Bildungspolitik, wobei sich Herr Stefinger vom großen Interesse an Politik und vom respektvollen Ton an unserer Schule beeindruckt zeigte. Die Schülerinnen konnten seinen Antworten entnehmen, dass es für viele aktuelle Probleme nicht einfache und schnelle Lösungen gibt. Die Kernbotschaft des Abgeordneten lautete: Demokratie bedeutet, in einer komplexen Welt tragfähige Kompromisse zu finden, die die Anliegen aller Betroffenen berücksichtigen. Wir hoffen, bald wieder eine/n Abgeordnete/n aus unserem Wahlkreis begrüßen zu können.

 


Schuljahr 2018 / 2019


15.-19. Juli 2019

Q11: Berlin-FahrtQ11 Berlinfahrt Bild 20182019 (Rechte:MJS)

Die historische und politische Bildung steht auch im Zentrum der 5-tägigen Berlinreise, die jedes Jahr am Ende der Q11 stattfindet. Die Schülerinnen besuchten das Mahnmal für die im Holocaust ermordeten Juden und erlebten eine Führung durch das Scheunenviertel zum jüdischen Leben in der Berlin.Das Wissen über die DDR konnte bei einem Rundgang entlang der ehemaligen Berliner Mauer in der Bernauer Straße vertieft werden. Die Schülerinnen führten ein interessantes Zeitzeugengespräch mit Joachim Neumann, der als Helfer DDR-Bürgern die Flucht durch Tunnel in den Westen ermöglichte. Im DDR-Museum lernten die Schülerinnen mehr über den Alltag der Menschen und in der Gedenkstätte Hohenschönhausen beschäftigten sie sich mit der Staatssicherheit und deren grausamen Methoden zur Einschüchterung politischer Gegner. Die Schülerinnen besuchten außerdem das Reichstagsgebäude mit dem Bundestag und sprachen im Abgeordnetenhaus mit dem Büroleiter von Dr. Stefinger, Bundestagsabgeordneter der CSU, über dessen Arbeitsalltag und das politische Geschäft in Berlin.

____________________________________________________________________________________________

28. Juni 2019LMU

9a: Amelie und Sophia im „History-Club“ der Ludwig-Maximilians-Universität  

Seit Oktober 2018 nehmen wir am „History-Club“ der Ludwig-Maximilians-Universität zum Thema „Krieg, Zerstörung und Wiederaufbau – Alltag in München in den 1940er und 1950er Jahren“ teil. Als zwei von insgesamt 20 Schüler/innen der Gymnasien in Oberbayern-Ost lernen wir unter Anleitung unserer Dozentin Frau von Voithenberg, die Geschichte unserer Stadt unter Anwendung wissenschaftlicher Arbeitsmethoden zu erforschen. In den Sitzungen erschlossen wir historische Fragestellungen mithilfe von Originalquellen und -literatur. Wir nahmen an einer Führung mit Quellenarbeit unter Anleitung des Historikers Herrn Dr. Heusler im Münchner Stadtarchiv teil. Zudem konnten wir bei einem Vortrag einen Historiker über das Geschichtsstudium befragen und wir bekamen eine Führung durch das NS-Dokumentationszentrum. Am 28. Juni findet unsere Abschlussveranstaltung statt, zu der auch unsere Geschichtslehrkräfte eingeladen sind. Wir danken Herrn Fischbach, der unsere Bewerbung für den "History Club" engagiert unterstützt hat.

Amelie Gröger (9a) und Sophia Volgger (9a)

____________________________________________________________________________________________

17. Mai 2019Q11 Stadtführung München 17.05.2019 / Rechte: MJS

Q11: Stadtführung "Nationalsozialismus und Widerstand in München"

Bei einer Führung durch die Maxvorstadt erfuhren Schülerinnen der Q11 hautnah von der Bedeutung Münchens im Dritten Reich, die der Stadt den zweifelhaften Ehrentitel „Hauptstadt der Bewegung“ einbrachte.  Das Areal rund um den Königsplatz und der Münchner Widerstand wurden behandelt: Von der Weißen Rose über Georg Elser hin zu einfachen Münchnern, die durch einen Umweg über die „Drückebergergasse“ ihrem Unmut über das Regime Ausdruck verliehen.

(Frau Reschberger, Q11-G/Sk-Kursleiterin)

____________________________________________________________________________________________

25. März 2019Podiumsdiskussion / Rechte:LPB

9. - 12. Klasse: „Die Zukunft ist weiblich – ist es auch die Politik?“

Bei der Podiumsdiskussion der Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit zum 100jährigen Bestehen des Frauen- wahlrechts diskutierten Staatssekretärin Anna Stolz, Dr. Louisa Söllner (Referentin der Frauen- u. Gleichstellungs-beauftragten der Kath. Uni Eichstätt-Ingolstadt), Silke Matschey (Fachbetreuerin G/Sk) und Paula Roswag (Stellvertr. Landesschülersprecherin) über die Rolle von Frauen in der Politik. 15 interessierte Schülerinnen unserer Schule nahmen an der Veranstaltung im Künstlerhaus teil.


22. März 2019IMG 1523 / Rechte: MJS

10. Klassen: Europa-Projekttag

„Der Vortrag des Referenten und die Gruppenarbeiten haben uns sehr gute Einblicke in die aktuellen Problemfelder der EU gegeben.“„Man merkt, wie komplex die EU ist und dass sich die Probleme nicht einfach lösen lassen.“„Wir verstehen die Institutionen der EU besser.“„Der Projekttag fördert das Verständnis dafür, was die EU leisten muss und welche Vorteile die Bürger von der EU haben.“

(Schülerstimmen aus den 10. Klassen)


IMG 1514 / Rechte: MJS28. Februar 2019

9. Klassen: Besuch der KZ-Gedenkstätte Dachau

Die Erinnerung lebt weiter

Gedenken / Zeit schenken

erinnern / verhindern

Fehler sehen / nicht vorbeigehen

nicht entfernen / sondern lernen

weitergeben /weiterleben

(Gedicht von Alexandra / Bild von Safa 9b) 

 


4. Februar 2019IMG 20190205 WA0005 / Rechte MJS

8c: Stadtspaziergang „Revolution 1848 in München“

Die Schülerinnen der Klasse 8c schlüpften in die Rolle von Stadtführerinnen und informierten sich gegenseitig über die revolutionären Vorgänge in München des Jahres 1848.

Bei schönstem Winterwetter trugen die Schülerinnen Referate an den Schauplätzen der Münchner Revolution vor. Hierzu gehörten u.a. die Residenz, die Ludwigsstraße, die Theatinerkirche, die Universität und das Stadtmuseum (ehem. Zeughaus).

Während des Stadtspaziergangs besichtigten die Schülerinnen das ursprüngliche Max-Josef-Stift am Professor-Huber-Platz.

 

(StRefin N. Stark)

 


18. Januar 2019100 Jahre Frauenwahlrecht / Rechte:MJS

Q11: 100 Jahre Frauenwahlrecht 

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Frau Prof. Dr. Neri-Ultsch (Universität Regensburg) für ihren eindrucksvollen Vortrag zum diesjährigen Jubiläum "100 Jahre Frauenwahlrecht".

Am 19. Januar 1919 wurde es Frauen in Deutschland erstmals gestattet zu wählen. 82 % der weiblichen Wahlberechtigten gingen damals zur Wahl. 37 Volksvertreterinnen schafften es in die Nationalversammlung, ein Anteil von 9,6% der Abgeordneten.

An der Bundestagswahl 2017 beteiligten sich 76% der wahlberechtigten Frauen. 2019 sind aktuell 218 Parlamentarierinnen im Bundestag vertreten. Das ist ein Anteil von 30,7%.

Es ist viel erreicht, aber es gibt viel zu tun!

 


18. Dezember 2018

Q11: Lernort StaatsregierungStaatskanzlei

Unsere Q11 Schülerinnen testeten in der Bayerischen Staatskanzlei, wie es sich anfühlt auf dem Platz einer Ministerin zu sitzen. Die Schülerinnen fühlten sich sichtlich wohl in ihrer Rolle und ließen sich vom Büroleiter des Ministerpräsidenten über Ministerratsbeschlüsse und die wöchentliche Kabinettssitzung informieren. Am Vormittag waren die Schülerinnen im Ministerium für Wissenschaft und Kunst, wo sie Interessantes zur Arbeit des Ministeriums und den Studienort Bayern erfahren konnten.

 


16. Oktober 2018

Q11: Tagesexkursion AugsburgFuggerei 2018 / Rechte: MJS

Bei schönstem Wetter, blauem Himmel und Sonnenschein, verbrachte die Q11 mit ihren G-Kursleiterinnen einen interessanten Exkursionstag in Augsburg. Die Schülerinnen nahmen an einer Führung durch die Fuggerei und an einer Stadtführung zum Thema "Stadtgesellschaft in der Frühen Neuzeit" teil. Die Mittagspause verbrachten alle entspannt beim Bummel durch die Innenstadt oder beim Mittagessen auf dem Marktplatz vor dem Neuen Rathaus.


16. Oktober 2018

9. Klassen: Tagesexkursion Armeemuseum IngolstadtWaffenstillstand 1918

In diesem Jahr liegt das Ende des 1. Weltkrieges genau 100 Jahre zurück. Mit dem dem Sturz der Monarchien in Deutschland und dem Waffenstillstand vom 11. November 1918 begann das Ringen um die erste demokratische Ordnung in der deutschen Geschichte. Aus diesem Anlass besuchten die 9. Klassen das Bayerische Armeemuseum in Ingolstadt. Die Schülerinnen vertieften hier ihr Wissen über den 1. Weltkrieg, das sie sich bereits im Geschichtsunterricht der 8. Klasse angegeignet hatten.

 


5. Oktober 2018

5. - 12. Klassen: U18 LandtagswahlU18 Wahl 5.10.2018 / Rechte:MJS

Am 5. Oktober 2018 konnten alle Schülerinnen unter 18 Jahren in unserer Eingangshalle ihre Wahlstimme bei der U18-Wahl abgeben. Ziel der Aktion war es, die Bedeutung des Wahlrechts aufzuzeigen und die gültigen Wahlgrundsätze (frei, geheim, gleich, unmittelbar, allgemein) einzuüben. Die U18-Wahl, initiiert vom Bayerischen Jugendring (BJR), lenkte das Interesse der Schülerinnen auf die bevorstehende bayerische Landtagswahl. Großer Dank gilt dem Q11-G-Kurs von Frau Matschey, der die Aktion sehr engagiert betreute.

___________________________________________________________________________________________

Schuljahr 2017 / 2018


6. Juli 2018

10. Klassen: Europatag mit MdEP Prof. Dr. Buchner (ÖdP)Europatag 5.10.2018 / Rechte: MJS

Wir möchten uns sehr herzlich bei Herrn Prof. Dr. Buchner, Abgeordneter im Europaparlament, für seine Teilnahme an unserem diesjährigen Europa-Projekttag bedanken. Die Schülerinnen erfuhren von ihm viele interessante Details zu seiner täglichen Arbeit im Europaparlament. Sie diskutierten mit dem MdEP kompetent, selbstbewußt und engagiert über aktuelle EU-Themen, wie Rechtspopulismus, internationale Handelspolitik sowie Umwelt- und Tierschutzmaßnahmen.

 


9. Februar 2018

6. Klasse: Führung im Staatlichen Museum Ägyptischer KunstAgyprisches Museum / Rechte: MJS

Die Klasse 6b besuchte gemeinsam mit ihrem Geschichtslehrer Herrn Herzer das Ägyptische Museum. In einem Workshop lernten die Schülerinnen die altägyptische Hieroglyphenschrift genauer kennen und schrieben selbst auf Papyrus ihre Namen. Im Anschluss führte eine kundige Ägyptologin die Klasse durch die Ausstellung. An ausgewählten Objekten erfuhren die Schülerinnen Details über Familienleben und Kindheit im alten Ägypten.

 

 


7. Februar 2018

9. Klassen: Exkursion KZ-Gedenkstätte Dachau

Dachau / Rechte: MJSIn der 9. Jahrgangsstufe beschäftigten sich die Schülerinnen fächerübergreifend in Religion, Ethik und Geschichte mit der Funktionsweise des menschenverachtenden Regimes der Nationalsozialisten. Die Schülerinnen nahmen die Herausforderung an, einen Ort zu besuchen, der sinnbildlich für die Verbrechen der Nationalsozialisten steht: die KZ-Gedenkstätte Dachau. Vor Ort wurden die Schülerinnen vom „Ökumenischen Besucherdienst" empfangen und über das Gelände geführt. Die Führung endete mit Worten des Gedenkens in der Versöhnungskirche.

StRef Tom Herzer (Geschichtslehrer der 9b und 9c)


15. Januar 2018Foto Planspiel / Rechte MJS

10. Klassen: Planspiel "Der Landtag sind wir!"

In Fraktionen und Ausschüssen berieten die Schülerinnen über ein Gesetzesentwurf zum Thema "Flüchtlinge und Migration“, über den dann im Plenum abgestimmt wurde. "Alle Entscheidungen und Neuigkeiten wurden von einem Presseteam festgehalten. Am Ende des Planspiels gab es eine Talkshow mit zwei Abgeordneten aus dem Bayerischen Landtag, Herrn Robert Brannekämper (CSU) und Frau Claudia Stamm (fraktionslos). Wir konnten ihnen Fragen stellen und unsere Meinung äußern. Das Planspiel hat uns sehr großen Spass gemacht und wir fühlten uns wie echte Politiker."

Das Presseteam: Sofia Guggenber (10a), Ella Niessen (10a), Jessica De Marco (10b), Sama Abdulrahman (10b), Paulina Rion (10c), Theres Seitz (10c)


8. Januar 2018Foto Ausstellung / Rechte MJS

10. Klassen: Besuch der Landtagsausstellung "Frau Abgeordnete, sie haben das Wort" - Frauen gestalten Politik in Bayern 1946-2016

Unser großer Dank gilt Frau Professor Ultsch-Nehri, die unsere drei 10. Klassen durch ihre Ausstellung Bayerischen Landtag führte. Weitere Informationen dazu: https://www.bayern.landtag.de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen-2017/eroeffnung-der-ausstellung-frau-abgeordnete-sie-haben-das-wort-frauen-gestalten-politik-in-bayern-1946-2016/


9. November 2017 9.11. Gedenktag Installation /Recht : MJS

Gedenken an die Reichspogromnacht vom 9./10. November 1938

Eine Installation in der Panoramahalle lud unsere Schülerinnen ein, im "Biographischen Gedenkbuch der Münchner Juden" selbst nachzuforschen, welches Schicksal die jüdischen Mitbürger und Mitbürgerinnen erfuhren, die in unmittelbarer Nähe unseres Gymnasiums zur Zeit des Nationalsozialismus lebten. http://www.muenchen.de/rathaus/gedenkbuch/gedenkbuch.html

 


15. Juli 2016Europatag_15.7.2015/Rechte:MJS

10. Klassen: Europa-Projekttag mit MdEP Frau Dr. Niebler (CSU)

„Es war sehr spannend zu hören, wie eine aktive Europa-Parlamentsabgeordnete die derzeitigen Herausforderungen wie die Flüchtlingssituation, den Terrorismus oder den Brexit sieht. Besonders faszinierend war es, mit welcher Begeisterung Frau Dr. Niebler über Ihre Arbeit im EU-Parlament erzählt hat.“

(Feedback einer Schülerin der 10. Klasse)


11. - 13. November 2015ImBundesrat ehemalige10c/Rechte:MJS

Q11: Besuch der Bayerischen Landesvertretung und Planspiel im Bundesrat in Berlin

„Während unserer dreitägigen Fahrt nach Berlin nahmen wir an einem Planspiel im Bundesrat zur Gesetzgebung teil. Es machte uns viel Spaß in die Rollen der Bundesratsvertreter zu schlüpfen und so mancher Politikmuffel unter uns debattierte sich engagiert in Rage. Höhepunkt der Simulation waren unsere Abschlussplädoyers, gehalten am Rednerpult des Bundesratssaals.“

(Celina Schneider, Cosima Pourroy, Franziska Wein, Q11)